Was bedeutet bohémehaft?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

das Wort entwickelte sich im 19. Jhdt.

Es war damals der Wunsch, alle bürgerlichen Werte und Normen zu überwinden oder den Wunsch nach Selbstverwirklichung und kreativer Freiheit auszuleben, ein exzentrisches Wesen zu haben, jugendliche Auflehnung gegen die ältere Generation, Gesellschafts- oder Kulturkritik und natürlich auch eine leidenschaftliche Hingabe an die Kunst - das alles umschliesst ein bohémehaftes Leben.....

Danke für den Stern!

wenn du ein Buch eines typischen "Bohémiens" lesen möchtest, empfehle ich dir Joris-Karl Huysmans "Gegen den Strich"! (Deutscher Taschenbuch-Verlag)

0

lotterhaftes, arbeitsscheues, in Künstlerkreisen herumlungerndes Leben fürhen

Was möchtest Du wissen?