Was bedeutet beim Start des Computers ein langer, hoher Piepton?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Was die Pieptöne im einzelnen Bedeuten, ist von Bios zu Bios verschieden. Das kann eine lockere Steckverbindung, defekte Steckkarte oder ein anderer Hardwarefehler sein.

Schau einfach mal beim booten des Rechners auf dem Bildschirm, welcher Hersteller das ist (z.B. AMI) Und dann gibst du das einfach in einer Suchmaschine ein (z.B. AMI-Bios bootfehler fehlercodes ...).

Ein defekter Prozessorlüfter wird übrigens nur dann gemeldet, wenn der Lüfter seinen Strom über das Mainboard bezieht, und nicht wie manche direkt vom Netzteil.

Bei mir war es letztes Jahr so ähnlich. Ein Virus hat mir eine ganze Reihe verschieder Dteien vernichtet. Mir blieb nichts anderes mehr übrig, als die Festplatte zu formatieren und alles neu installieren. Hatte dadurch einen ganzen Tag Arbeit. Gott sei Dank hatte ich alle meine wichtigen Dateien vorher schon auf eine virituelle Festplatte verschoben (z. B. alle Dateien für meine Homepage). Will dir aber keine Ankst machen, vielleicht ist es ja auch was anderes. Mit den besten Wünschen, Rasch

Es gibt noch eine Möglichkeit: Bei meinem Mainboard (MSI) quittiert der Rechner bei jedem Start die Hardware-Erkennung mit einem Piepton. Leider lässt sich das nicht im BIOS abstellen; es ist unheimlich nervig, eine Reihe von Pieptönen (ich habe sechs Festplatten im Rechner) bei jedem Neustart zu hören.

Wenn Hardware im Eimer wäre, könntest du das nicht lesen. Hat er sich ohne blauen Bildschirm verabschiedet? Vielleicht läuft dein System insgesamt zu heiß und deine Graka hat den Absturz ausgelöst.

WildeFee 02.06.2007, 04:34

Ja, ohne bluescreen. Dachte schon, dass die Kühler vielleicht nicht ok sind, obwohl ich für Grafik und Prozessor gerade neue gekauft hab.

0

Diese Pieptöne sind Systemalarme des Mainboards (der Hauptplatine). Was sie genau bedeuten, kannst du dem Handbuch entnehmen. Leider sind sie je nach Hersteller verschieden, so dass ich dir nicht sagen kann, woran das liegt.

Solche Signale ertönen beispielsweise, wenn die Tastatur oder Maus nicht oder nicht richtig eingesteckt sind, die Puffer-Batterie auf der Platine leer ist oder wenn der Prozessorlüfter klemmt bzw. den Geist aufgegeben hat und/oder der Prozessor zu warm wird.

WildeFee 02.06.2007, 04:35

Die Puffer-Batterie auf der Platine? Wo ist denn da eine und wozu ist sie gut? Muss sie hin und wieder ausgewechselt werden?

0
Tigerjan 02.06.2007, 09:44
@WildeFee

Von einer Pufferbatterie auf der Platine habe ich auch noch nichts gehört. :)

0
pooky 02.06.2007, 11:50
@Tigerjan

Auf manchen Mainboards befindet sich eine Knopfzelle, mit der sichergestellt wird, dass die BIOS-Einstellungen gespeichet bleiben, wenn der Rechner nicht ans Stromnetz angeschlossen ist. Mein Mainboard hat eine solche Batterie.

0
Albert 02.06.2007, 11:52
@WildeFee

Die Batterie versorgt die Echtzeituhr und das CMOS (hier werden die benutzerdefinierten Einstellungen des BIOS gespeichert) nach abschalten des Rechners bzw. nach Trennen des Netzsteckers weiterhin mit Strom, so das diese Einstellungen erhalten bleiben. Diese halten ca 10 Jahre.

0
Tigerjan 02.06.2007, 21:58
@Albert

Alles richtig, deswegen ist es aber keine "Pufferbatterie". Einfach nur eine Zelle. Da wird nichts gepuffert.

Die 10 Jahre sind heut eher das Wunschdenken der Board-Hertseller ...

0

Was möchtest Du wissen?