Was bedeutet bei Ausdauergeräten diese Herzrequenz?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Mit der laufenden Kontrolle der Herzfrequenz ist es möglich die Trainingsintensität unmittelbar so zu gestalten, dass der Ausdauertrainingseffekt optimal erzielt wird.

Die Herzfrequenz sollte möglichst lange nicht unter 130 sinken aber auch nicht deutlich darüber liegen.

Grundsätzlich sollte jemand, der Cardio trainieren will, auch wissen, was er tut.

Er sollte sich zwingend mit theoretischen Grundlagen des Herz-Kreislauf-Systems, den Sportzonen GA1, GA2, WSA befassen, wie man diese individuell verschiedenen Sportzonen ermittelt, welche Unterschiede es zwischen unterschiedlichen Sportarten hier geben kann.

Auch beim Cardiotraining ist eine gewisse systematische Trainingsstruktur unabdingbar, wenn man etwas erreichen will.

Das setzt natürlich voraus, dass pulsorientiert trainiert wird, um sich vor Überlastungen aber auch Unterforderungen zu schützen.

Cardiotraining ohne Herzfrequenzsensor und ohne Plan ist aus meiner Sicht ein "no go".

Ich erlebe immer wieder, das mit viel zu hohen oder auch zu niedrigen Intensitäten ohne klare Struktur trainiert wird.

Wenn Du als Zielpuls 115 BpM eingibt, dann ist das natürlich ein Wert, der schnell erriecht ist und nicht einmal im GA2-bereich liegt (Unterforderung).

Dazu muss ich nicht mal Dein Alter abfragen.

Günter


Du sollst da einen Pulsmesser anschließen. Frag mal den TrainerIn.

Was möchtest Du wissen?