Was bedeutet beamtenstatus und was passiert wenn man keinen hat??

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo heybro123433,

also :

Beamte sind grundsätzlich versicherungsfrei. Das heißt, wer einen Beamtenstatus hat, kann frei wählen, ob er sich gesetzlich oder privat krankenversichern will.

Beamte sind nämlich beihilfeberechtigt. Die Krankheitskosten ( auch zur Pflegeversicherung) werden in einem bestimmten prozentualen Umfang von der Beihilfe (das ist eine staatliche Absicherung) gezahlt. Die Höhe des Beihilfeanspruchs ist von der persönlich Situation abhängt (ledig? verheiratet? Anzahl von Kindern? usw.) und vom jeweiligen Bundesland.   

Der Vorteil besteht neben den Argumenten, die die Anderen schon genannt haben, auch darin, dass nur noch Restkosten , also z.B. 50 % oder 30 % bei einer Versicherung abgesichert werden müssen. Das spart Beiträge, denn:

Lehrer, die keinen Beamtenstatus haben, also auch ohne Beihilfeberechtigung sind, müssen sich entweder abhängig vom Einkommen gesetzlich krankenversichern oder zu 100% bei einer Privatversicherung.

Beamte gehen übrigens auch nicht in Rente, sondern in Pension. Sie bekommen kein Gehalt, sondern Bezüge.    

Hilft dir diese Antwort?

viele Grüße

Bettina vom Barmenia-Team

  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo!

Nicht mehr alle Lehrer werden verbeamtet. Der wesentliche Unterschied ist die Besoldung: Ein Lehrer im Angestelltenverhältnis verdient etwas weniger, bekommt später statt einer Pension eine Rente.

Als Beamter ist man übrigens auch kündigungsfähig bzw. kann entsprechende Sanktionen erhalten, wenn man es drauf anlegt und entsprechendes sich leistet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Apolon
26.11.2016, 12:23

Als Beamter ist man übrigens auch kündigungsfähig bzw

Falsch:  da ein Beamter keinen Arbeitsvertrag hat, kann man ihm auch nicht kündigen.

Man kann ihn aber entlassen.

Die Gründe dafür findest du im Beamtenstatusgesetz.

1

Nahezu unkündbar, pension statt Rente, private Krankenversicherung... 

wenn man keinen hat ist man eher so eine Art Aushilfslehrer 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von niko761
24.11.2016, 23:19

Es gibt viele Bundesländer, in denen Lehrer nicht verbeamtet sind. Ist aber politisch bedingt, hat nichts mit "Feuerwehrlehrern" oder Aushilfslehrern zu tun. Auch nicht verbeamtete Lehrer sind idR fest angestellt.

1
Kommentar von Apolon
26.11.2016, 13:06

wenn man keinen hat ist man eher so eine Art Aushilfslehrer 

Dieser Kommentar ist völliger Unsinn.

In vielen Schulen gibt es noch Lehrer die als Angestellte tätig sind. Dies rührt noch aus früherer Zeit, wo man noch nicht bereit war Lehrer als Beamte einzustellen.

Um Aushilfslehrer handelt es sich dabei allerdings nicht.

0

um diese Frage beantworten zu können fehlen mir einige Informationen.

Hast du deine Ausbildung als Studienreferendarin, bzw. Schulamtsanwärterin schon hinter dir?

Oder fragst du, weil du diesen Job einschlagen willst?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?