Was bedeutet 'Ausverkauf des Ostens' (DDR)?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

In der DDR waren alle Betriebe staatlich. Nach der Wende wurden diese durch private Investoren gekauft. Diese Investoren haben von der Bundesregierung Subventionen bekommen. Stichwort: Aufbau Ost.

Leider gab es genug Unternehmer, die einen ehemaligen DDR_Betrieb aufgekauft haben, die Subventionen kassiert haben und hinterher wieder verschwunden sind.

Das gabs nicht nur in der ehemaligen DDR, sondern bei uns im Westen auch noch heute.

0

Ich sage nur Nokia

0

Ich glaub das ist die Zeit in den 60iger Jahren, bevor die Mauer gebaut wurde. Da sind viele Akademiker in den Westen gezogen, weil sie dort mehr Geld geboten bekommen haben. Es ging um Ärtzte,Ingenieure,Wissenschaftler u.s.w.

Was möchtest Du wissen?