Was bedeutet Arbeit für Menschen?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Arbeit macht frei - da wir durch den finanziellen Verdienst die Freiheit zu Kauf, Konsum und teilweise sogar Luxus haben, der anderen Menschen verwehrt ist.

Arbeit macht unfrei - da man Leistungsdenken, Erwartungen und stärkeren gesellschaftlichen Zwängen unterworfen ist und ein Verlust an Freizeit besteht.

Arbeit macht krank - da körperliche Belastung, Bewegungsmangel und Stress zu Folgeschäden, Zivilisationskrankheiten und psychischen Problemen führen.

und

Arbeit gibt Sinn - denn für einige Menschen stellt ihr Beruf zugleich die Möglichkeit zur Selbstverwirklichung dar, ist also auch sinnstiftend.

Arbeit gibt Identität - da sich einige Menschen primär über ihren Status innerhalb des Unternehmens und in der Gesellschaft definieren.

Arbeit gibt Sicherheit - da Einkommen, Renten und Sozialversicherungen Sicherheitsfaktoren im Leben vieler Menschen sind.

Arbeit bietet Kontakte - Vorgesetzte, Arbeitskollegen und Kunden sind Teil des Sozialgefüges in dem man lebt und Kontakte knüpfen kann.

Zusatz:

Arbeit gibt die Möglichkeit, Probleme zu lösen und wirklich etwas Besseres zu schaffen. In diesem Falle gibt die Arbeit (auch ohne Belohnung) an sich schon ein Erfolgserlebnis.

0

Oh je. Wir sind sieben Milliarden (!!!) Menschen. Davon sind sicher etliche in vergleichbaren äußeren Situationen, bewältigen sie aber mit unterschiedlichsten Einstellungen. Und obwohl beides Bauer ist die Arbeit eines Bergbauers im Allgäu eine vollkommen andere als die eines Bergbauers im Himalaya. Es ist ein Unterschied, ob Du den ganzen Tag von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang schuftest und trotzdem kaum davon leben kannst, oder ob Dir sieben Stunden Arbeit nach eigener Aufteilung Freude macht und Du mehr als gut davon leben kannst, von Freunden und Bekannten dafür Lob und Anerkennung erhälst. Manche haben das Glück, dass ihre Arbeit ihr Hobby ist. Manche haben das Pech, dass ihr Hobby ihre Arbeit ist. Mach nur aus diesen Zutaten einen Mix und Du kannst erahnen, dass zur Beschreibung ein Buch nicht ausreicht.

Und wenn mich dann die Arbeitswut packt, setze ich mich ganz still in eine Ecke und warte, bis der Anfall vorüber ist.

  • Amateure haben die Arche gebaut und Profis die Titanic.
  • Willst du ein Problem lösen, so löse dich vom Problem.
  • Und plötzlich ergibt das elterliche "Du mußt viel trinken!" einen Sinn.
  • Arbeit muss keinen Sinn machen, es reicht, wenn sie Spaß macht.
  • Konfuzius sagt: Erst wenn eine Mücke auf deinem Schritt landet, wirst du lernen Probleme ohne Gewalt zu lösen.
  • Ich sage ja nicht, dass wir alle dummen Menschen los werden müssen. Aber könnten wir die Warnhinweise nicht einfach mal weglassen und den Dingen ihren Lauf lassen?

Begründung: Arbeit bedeutet für die meißten Menschen, ihren Lebensunterhalt zu finanzieren. Darüber hinaus kann Arbeit aber auch ebenso demütigend sein, Spaß machen, ungerecht sein und sinnstiftend. Die Palette ist hier so breit, wie das Menschsein. Leider ist das Pensum heute erheblich höher als früher und oft nur mit Humor zu ertragen.

Arbeit soll zum Unterhalt des Lebens dienen.

Sie macht abhängig.

Sie macht verbissen, depressiv und ausgebrannt.

Sie muss nur von denen ausgeführt werden, wer zu anständig oder zu blöd ist, korrupt zu sein. Daher ist sie ungerecht.

Arbeit hat schon lange keinen Wert mehr.

Arbeit  hat nichts mehr mit dem Sinn des Lebens zu tun, weshalb wir uns vom Menschsein weiter entfernen.

Die meiste Arbeit trägt vom Nutzen her nichts für die Menschheit  bei.

Man kann es verschieden anschauen:

Arbeit als Mühsal, Strapaze und Qual

Arbeit als Tätigkeit zur Sicherung des Lebensunterhaltes und Verbesserungen der Lebensbedingungen

Arbeit als Prozess der schöpferischen Auseinandersetzung des Menschen mit der Natur und der Gesellschaft

Hierzu kann man in Wikipedia alles wissenswerte nachlesen.

Früher hat man es dienen genannt. Für andere Menschen eben Gefälligkeiten erledigen. Heute dient man halt unpersönlichen Organisationen, aber der Sinn ist der Gleiche.

Die Arbeit sichert den gewünschten Lebensstandard.

Außerdem hat man auch soziale Kontakte die für das seelische Wohlbefinden gut sind.

Tagesstruktur, eine Aufgabe, Entlohnung oder Selbstständigkeit, Kontakt mit Menschen

eine der sinnlosesten Sklaverein die eingeführt wurde bei dem geringen Gehalt die Menschen bekommen

Sicherheit durch regelmäßiges Einkommen.

Keine Ahnung, für mich bedeutet Arbeit einen riesen Spass. Ich mach irgendwas, bekomme Geld dafür, lerne Leute kennen und bekomme mein Tag irgendwie rum. Finde das ne ziemlich nice Sache. 

In Deutschland lebt man um zu Arbeiten

In anderen Ländern Arbeitet man um zu leben

Du warst wohl noch nicht in vielen Ländern, gell?

0

zur Arbeit gehen um Geld zu verdienen um Benzin zu kaufen um mit dem Auto zur Arbeit zu gehen um Geld zu verdienen um Benzin zu kaufen um m... :DD #bitteHumorverstehen.

Ein Ziel, eine Aufgabe, einen Sinn.

Was möchtest Du wissen?