Was bedeutet Akkordlohn?

1 Antwort

Das du nach Arbeitsleistung bezahlst wirst

Naja, wohl eher nach Stückzahl usw.

Der Begriff der Akkordarbeit wird umgangssprachlich gerne verwendet, wenn verdeutlicht werden soll, dass eine Arbeit mit sehr hoher Schnelligkeit ausgeführt werden soll so dass eine hohe Stückzahl oder eine große Menge innerhalb kurzer Zeit erledigt wird.

0

Danke euch :)

0

Wie verhandelt ihr am besten Gehalt, welche Argumente bringt ihr?

...zur Frage

Akkordlohn Vor- und Nachteile für Arbeitgeber

Hey,

Ich versuche vergebens Vor-und Nachteile für Arbeitgeber beim Akkordlohn zu finden. Ein paar Nachteile habe ich schon, wobei die Argumente besser sein könnten.

Hätte jemand ein paar Ideen?

...zur Frage

Chef kürzt Akkordlohn weil ein Lehrling mit auf der Baustelle ist.

Hallo Bin Fliesenlegergesselle mit langjähriger Berufserfahrung Meine Frage Darf mein Arbeitgeber mir mein Akkordlohn kürzen wenn ich ein Lehrling im 3 Lehrjahr auf der Baustelle habe? Hatte eine Abrechnung über 1000€ Bekommen habe ich 800€ Die Differenz von 200€ sollte das Gehalt für den Lehrling sein.

...zur Frage

Spedition Bereitschaftsdienst Vergütung?

Hallo habe mich bei jemand beworben. Jetzt gibt es da eine Schicht von 11-20 Uhr und nach 20 Uhr muss das firmentelefon mitgenommen werden und man muss ab dann die ganze Nacht für die Leute erreichbar sein(ab 6 Uhr ist wieder jmd in der Firma und da kann angerufen dann werden ) Sprich man hat dann software auf Handy und pc um dem Anrufer zu helfen. Was wäre für diese Aufgabe eine angemessene Bezahlung ? Achso und man geht alle 2-3 Woche samstags und sonntags arbeiten(8 bis 16-17uhr. Bekommt dafür dann einen Donnerstag und freitag frei . Finde persönlich ja den Sonntag und Samstag ab 13 Uhr wertvoller als die Werktage. Sollte man nicht mehr dann bekommen ?bin gelernter Speditionskaufmann in nrw bin 28j Steuerklasse 1. ach und habe ich eine Arbeitszeit von 9-19.30 bzw auch mal 20 Uhr. Eine Stunde Pause, die aber iwie selten einer macht . Mir wurden 2700 brutto angeboten . Find das aber was wenig für Soviele Stunden täglich und diese Rufbereitschaft ? Was meint ihr ?

...zur Frage

Prozentual immer unterschiedlich viel Netto vom Brutto, wieso?

Hallo,

ich bin seit einem Jahr ausgelernt und arbeite Schicht. Aufgrund von Nachtschichtprozenten, Antrittsgebühren, Sonn- und Feiertagsarbeit etc. schwankt mein Brutto immer zwischen 3500€ - max. 6500€. Ich bin m,20 und ledig. Habe also Steuerklasse 1. Da ich mich jetzt das erste mal mit einer Steuererklärung befassen muss, ist mir folgendes aufgefallen. Jeden Monat kommt (umgerechnet in Prozent) etwas anderes Netto raus.

Rein logisch wäre ja beispielsweise folgender Fall. Monat X: 3500€ Brutto, 75% Netto Monat Y: 4500€ Brutto, 70% Netto

Soll heißen; je höher das Brutto, desto mehr Abzüge also PROZENTUAL weniger Netto. (Beträge oben sind nur ein Beispiel)

Habe einfach mal spaßeshalber von dem gesamten Jahr ausgerechnet, wie viel Prozent Netto immer hängen bleibt. Dabei habe ich festgestellt, dass das immer zwischen 62% und bestenfalls 71% schwankt. Unabhängig von der Bruttohöhe. Einen Monat hatte ich zB 68% Netto rausbekommen. Im Folgemonat hatte ich 400€ mehr Brutto und bekam 71% Netto raus. Ich dachte zuvor immer, das wäre festgelegt. zB. in meinem Fall: Junggeselle SK1 beispielsweise 70% und jmd SK% 80% oder sowas in der Art.

Wieso ist das jeden Monat unterschiedlich? Und wie kann ich überprüfen, wann ich wie viel raus bekomme?

Hoffentlich habe ich das verständlich genug geschrieben. Ist ja schon etwas kompliziert diese ganze Steuergeschichte :O

...zur Frage

Was bedeutet Übertarifliche Bezahlung?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?