Was bedeutet "19. Lebensjahr nicht überschritten haben"?

4 Antworten

Dein erstes Lebensjahr schließt mit deinem ersten Geburtstag ab. Also schließt dein 19. Lebensjahr mit welchem Geburtstag ab?

Whatsurname hat Dir bereits eindeutig geantwortet. Aber da Rentenfreak hier mit einem Fehler geantwortet hat, der gesellschaftlich und sprachlich üblich ist (und deshalb in der Gewohnheit unbemerkt bleibt!), möchte ich doch einmal auf etwas hinweisen, dass vielleicht spitzfindig wirkt:

Wer seinen 19. Geburtstag feiert, hat das 18. Lebensjahr vollendet und ist somit 18 Jahre alt geworden! DENN: Der stets so genannte (und eben auch so gezählte!) Geburtstag ist der JAHRESTAG des Geburtstages. Wenn Eltern stolz jubilieren: „Unsere Tochter hat heute ihren ersten Geburtstag!“, dann ist die Tochter ein Jahr alt geworden. Es ist der erste Jahrestag des Geburtstages – was natürlich keiner sagt, weil es viel zu lang ist. Das Kind hat an jenem Jahrestag 365 Tage Leben (rechnerisch) vollendet.

Und jetzt ganz genau (das ist das nächste Dilemma der Lage): Wer in den frühen Morgenstunden eines Tages geboren wurde, hat mit dem Aufstehen am nächsten Tag bereits tatsächlich einen Tag hinter sich. Wer erst in den Abendstunden geboren wurde, hat auch erst am Abend des Folgetages seinen ersten Tag hinter sich. Wer am 2. eines Monats um 22 Uhr geboren wurde, hat auch erst am 3. jenes Monats um 22 Uhr einen Tag Leben hinter sich. Dieser Mensch vollendet also NICHT am 2. Jahrestag seines Geburtstages das 2. Lebensjahr. Wenn dieser Mensch am 2. Februar 2002 geboren wurde, dann vollendet er erst am 2. Feb. 2004 um 22 Uhr sein 2. Lebensjahr und wird somit 2 Jahre alt! – In den Geburtstag „reinfeiern“ kann man trotzdem stets nur mit einer Fete am Abend des 1. Feb!

Ob das wirklich relevant ist? Nein. Nicht einmal, wenn ein Kind nach anderthalb Tagen den „plötzlichen Kindstot“ stirbt, ist es relevant. Die Tragik bemisst sich nicht nach den wenigen Stunden Leben, sondern nur nach dem Verlust, den das für die Eltern bedeutet! (Habe ich dereinst bei einem Kollegen so erlebt – und die Außenansicht schützt dann trotz der Nähe zum Betroffenen doch vor der eigentlichen Tragik.) Wer 19 Jahre alt wird, für den bedeuten selbst Tage nicht mehr wirklich etwas. Und wer „das 19. Lebensjahr nicht überschritten hat“, dem erkennt man eigentlich posthum an, dass er 19 Jahre gelebt hat. Ganz gleich, ob 2 Tage daran fehlten oder 22…

Wie das alles kommt: Der Geburtstag eines Menschen ist ja eigentlich der konkrete Tag seiner Geburt. Aber den Jahrestag der Geburt bezeichnet man ebenfalls als den „Geburtstag“. Also, Rentenfreak, nimm mir diesen Hinweis nicht übel. Denn wie sollte, wie könnte man das lösen? Ich weiß es nicht. Die Gesellschaft an sich hat nie einen Begriff dafür gebildet, um die Tage voneinander unterscheiden zu können. Es ist eben ein sprachliches Dilemma, das durch die Gepflogenheit gar nicht auffällt, dass jemand, der „seinen 19.“ feiert, für jeden klar und eindeutig: 19 Jahre alt wird.

"Wer seinen 19. Geburtstag feiert, hat das 18. Lebensjahr vollendet und ist somit 18 Jahre alt geworden!" Diese Aussage ist falsch. Mit dem ersten Geburtstag ist der erste Jahrestag der Geburt gemeint. Diese Person ist damit 1 Jahr alt. Daher ist mit dem 19. Geburtstag der 19. Jahrestag gemeint. Ergo an seinem 19. Geburtstag wird man 19 Jahre alt und hat somit das 19. Lebensjahr abgeschlossen.

0

Wenn du 1 wirst, hast du schon ein Jahr erlebt. Wenn du 19 wirst, hast du schon 19 Jahre gelebt.

Was möchtest Du wissen?