Was bedeutet Reformeritis?

3 Antworten

Als "Reformeritis" bezeichnet man die Unart, Dinge mehr oder weniger regelmäßig reformieren, d.h. neu anordnen oder umgestalten zu müssen, oft auch obwohl eigentlich gar kein Grund dazu besteht.

Das Wort setzt sich zusammen aus dem Substantiv "Reform", welches wohl bekannt sein dürfte, sowie der griechischen Silbe "-itis" für Entzündung, also eine unnormale Situation bzw. krankhafter Eifer etwas zu ändern.

Letztendlich bringt dieser Begriff den Unmut zum Ausdruck, der darüber herrscht wenn ohne wirklichen Anlass Dinge oder Abläufe geändert werden, bloß weil sich irgendjemand etwas davon verspricht.

http://www.aachener-zeitung.de/lokales/region/reformeritis-der-frust-im-lehrerzimmer-1.1356798

Wenn man etwas ständig überarbeitet und Pläne oder Strukturen umwirft.

Meistens das Resultat schlechter Planung oder schwacher Führung

Übertriebener bzw. krankhafter Reformeifer.

Was möchtest Du wissen?