Was bedeuten diese Lateinischen Zeilen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

"Der Hoffnung aber würde nicht geglaubt werden. Und zufällig Wunder zu untersuchen, nicht jedoch vorbei an Täuschungen (Betrug) ..."

Ich würde sagen, da fehlt was!

Die Einschätzung wäre:
der Kollege verlässt sich mehr auf Untersuchungen
als auf die Hoffnung, dass etwas klappen bzw. richtig sein könnte, weil dann nur dem Betrug Raum gegeben würde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aber es wird nicht an die Hoffnung geglaubt. Auch durch Zufall Wunder zu erleben, aber nicht ohne Enttäuschungen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von quentlo
28.06.2016, 22:54

Ich glaube, dein Kollege ist des Lateinischen nicht mächtig ;)

0
Kommentar von quentlo
28.06.2016, 22:58

Das steht da wirklich, ich hab Abitur in Latein gemacht, also kannst du mir vertrauen.

0
Kommentar von quentlo
28.06.2016, 22:58

Nur zur Sicherheit :)

0
Kommentar von Zephyr711
30.06.2016, 13:25

Na, du bist mir ja ein Experte...
Ich hol dich vielleicht mal wieder auf den Boden:
Hier steht "crederetur", nicht "creditur"; "deceptio" ist Täuschung (bzw. Trug), nicht Enttäuschung. Auch ist "praeter" nicht einfach mit "ohne" zu übersetzen ;-)

Schönen Gruß

0

Frag deinen Kollegen doch einfach mal :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HaRiiBooo
28.06.2016, 22:44

Der ist leider seit 3 Monaten nicht mehr online, weshalb sich das leider als Problem darstellt :D

0

Was möchtest Du wissen?