Was bedeuten diese Blutwerte spezifisch gesehen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Erythrozyten bezeichnet die Zahl der roten Blutkörperchen. MCV ist das Mean Corpuscular Volumen, auf deutsch das durchschnittliche Volumen eines einzelnen Erythrozyten. Das MCH ist das Mean Corpuscular Hemoglobine, auf deutsch die durchschnittliche Hämoglobinkonzenzration in einem Erythrozyten. Hämoglobin wiederum ist der rote Blutfarbstoff, der für die Funktion des Sauerstofftransports wichtig ist.

Die von dir angefragten Konstellation sieht also wie folgt aus: es sind zu wenig Erythrozyten da (wert niedrig), diesehr wenigen sind aber zu groß  (MCV erhöht) und es ist in ihnen zu viel Hämoglobin enthalten (MCH erhöht). 

Dies nennt man einen hyperchrome makrozytäre Anämie. 

Anämie: zu wenig Erythrozyten ; hyperchrom: zu viel Farbstoff; makrozytär: zu große Zellen. 

Die Ursachen hierfür sind vielfältig, am häufigsten handelt es sich um eine Vitamin B12-Mangelerscheinung, die wiederum verschiedene Ursachen haben kann. Die Anämie kann aber auch eine andere Quelle haben. Genauere Informationen kann man ohne Kenntnis des Patienten und weitere gezielte Laboruntersuchungen daher hier nicht machen.

Sehr gute Erklärung, hätte auch Anämie geraten, aber um welche da war ich ratlos.

0
@Funkertactical

Wo ich etwas durcheinander kommen ist der Aufbau eines Erythrozyten. Sehr kindlich vereinfacht dargestellt: Ein Erythrozyt ist die Schnapsflasche  -- MCV ist die Volumenangabe also 1 Liter Schnaps in der 1 Liter Flasche---MCH ist die Alkoholkonzentration in der Flasche mit 45%---- Hämoglobin ist der reine Alkohol in der Flasche bisschen eingefärbt zuständig für den Rausch? Die Analogie müsste so stimmen oder ?

0
@Funkertactical

Ja, ziemlich gut.  Man könnte aber sagen, dass du drei 1l-Flasche Schnaps mit 45% bestellt hast. Das wären dann normale Erythrozyten.  

Bekommen tust du bei der obigen Anämie aber nur 2 Flaschen, in denen dafür je 1,5l  55%iger Schnaps drin sind.

0

Da solltest du schon das Originalblutbild mitschicken. Sonst wird's nur wischiwaschi.

Freie Übungsaufgabe, Laborwerte interpretieren

0

Was möchtest Du wissen?