Was bedeuten die Buchstaben auf dem Märklin Trafo 6631?

3 Antworten

Die Summe der bisherigen Antworten ergibt richtig: Bahn 0 0 Licht.

Bahn ist rot, 0 ist Braun und muss für alle weiteren Anwendungen eingehalten sein. Würde jetzt Braun und Gelb (licht) vertauscht gibt es an der Schiene sogar einen Kurzschluss im Lichtstromkreis. Sind die Farben richtig zugeordnet, lassen sich die Weichen sowohl über Stellpulte schalten, als auch über Kontaktgleise. Stellpulte werden dazu an der 0 angesteckt. Kontaktgleise stellen für die Auslösung eine kurzfristige Verbindung mit den Aussenschienen her. Das reicht für die Weichen- / Signalstellungen aus. Leicht zu überprüfen ist die Funktion durch ein Berühren der Schiene mit jeweils einem blauen Kabel der Weiche oder Signal. Die müssten entsprechend schalten. So lassen sich teilautomatisierte Blocksteuerungen und Fahrstraßen realisieren, auf die auch noch vom Stellpult zugegriffen werden kann. Bei Digital sieht das anders aus. Da sind alle Verbindungskabel vorkonfektioniert und können nicht verkehr zusammen gesteckt werden.

Die Bezeichnung bedeutet:

B - rot - = Bahnstrom

2 x 0 - braun - = Masse (je ein Nullleiter für Bahn- und Lichtstrom)

L -gelb - = Lichstrom.

Ein Schaltpult würde z. B. bei Magnetartikeln zwischen die Masseleitung angeschlossen, während bei Lichtstromtrennungen auch den Lichtstrom unterbrochen wird.

Erläuternde Schaltpläne gibt es zudem auf dem Zubehörblättchen für die Märklin-Schalter oder direkt auf der Märklin-Seite. Da ich nicht weiß, ob hier einfache alte Schalter oder die neueren mit Rückmeldung bzw. Endabschaltung verwendet werden, versage ich mir jedes Spekulation über die Verdrahtung.

Die beiden 0 0 stehen sozusagen für Minuspol und B = Bahnstrom der mit dem Regler verändert wird und L = Licht da kommen konstant 14 der 16 Volt heraus, die für die Magnetartikel also Weichen, Signale und Beleuchtung benötigt werden.

bei Wechselstrom gibt es keinen Minuspol !!!!!! das O O ist der Rückleiter ( braun) Das B ist der Schienenmittelleiter (rot) und liefert den Bahnstrom ( reguliert). Das L ist für die Beleuchtung und/oder Speisung von Dauerverbrauchern (gelb) gedacht. Auf der L Buchse (gelb) liegt dauernd 14-16 VAC an. Damit werden u.a. alle Magnetartikel gespeist. Die beiden blauen Leitungen zurück haben entweder rote oder grüne stecker, die an das Stellpult angeschlossen werden. Das Stellpult selbst kommt natürlich noch an O ( braun). Somit ist für eine Weiche der stromkreis geschlossen, über den L anschluss des Trafos durch die gelbe Leitung zur Weiche. dann je nach gewünschter Weichenstellung zurück durch EINE der beiden blauen Leitungen ( rot oder grün ) zum Stellpult, und von dort über die braune Leitung zum Trafo auf den O Anschluss..

0
@Gery67

Du hast überlesen, dass ich "sozusagen" geschrieben habe!!! Es gibt Modellbahner, denen muß man das so erklären, weil sie das sonst nicht verstehen. Das ist auch der Grund, warum die Kabel gefärbt sind, sonst könnte man sich das ja auch sparen.

0
@Snuffi

Falsch ist es trotzdem. Ich bin der Meinung das man es auch richtig UND einfach erklären kann. Vor allem weil es ja auch Modellbahnen gibt die mit Gleichstrom fahren. Und dann ist das Chaos perfekt.

0

Modellbahn Spur N. Gibt es auch Signale?

Heyho, ich will demnächst eine Modellbahn in Spur N bauen.

Allerdings finde ich nirgends Signale (keine Lichtsignale, sondern Ra10, Ra11, Zs3, usw) in der richtigen Größe.

Hat jemand 'ne gute Quelle für sowas in der Art?

Danke schon mal :)

...zur Frage

Märklin analog auf digital

Hallo, ich habe eine Märklin Eisenbahn mit 6 Gleisbögen, alle sind mit Weichen verbunden und alles ist analog. Meine Frage, kann ich z.b. an den äußersten Kreis so einfach einen DigitalTrafo anschließen und fährt dann auch meinen "neuer, einziger Digitalzug" dort?

Mfg

RoyalTS91

...zur Frage

Leuchtstoffröhren Buchstaben anschliessen

Ich habe ein paar ältere Leuchtbuchstaben ausgebogenen Leuchtröhren. Jeer Buchstabe besteht aus einer gebogenen Röhre, an deren beiden Enden sich jeweils ein Anschluss zum Festschrauben befindet. An dem Abrisshaus, wo ich sie gerettet hatte, war an jedem Schraubanschluss eine Ader eines Kabels angeschlossen, das aus der hauswand rauskam. Ich habe versucht, sie genauso anzuschliessen an ein zweiadriges Kabel mit Stecker dran, in die Steckdose rein, aber nichts passiert. Ich habe das mit allen 5 Buchstaben ausprobiert, die alle äusserlich ok aussehen, deshalb glaube ich nicht, dass sie defekt sind. Die Röhren sind in keiner Weise beschriftet.

Benötig man dafür vielleicht ein Trafo oder so?

...zur Frage

Wohin mit dem Kabel?

Ich hab einen Märklin h0 Prellbock mit Licht. Dieser Prellbock hat ein schwarzes Kabel und ich weiß nicht wo ich dieses anschließen soll. Könnt ihr mir helfen?? Eien Trafo hab ich auch, von Conrad. Ist ein Trafo für Beleuchtung und so. Wenn ich das Kabel dort anstecke passiert nichts. [Hab leider kein Foto mit schicken können da man kein Bild das größer als 2MB ist, schicken kann.]

...zur Frage

Wo liegt genau der Unterschied zwischen einer F und einer N Buchse einer Telefonanlage?

Ich wollte in meine Telefonanlage ein weiteres Telefon einstecken. Jetzt geht aber der Stecker von dem Telefon nicht in die Buchse. Über den Buchsen standen unterschiedliche Bezeichnungen (F und N). Wo ist genau der Unterschied und was kann ich jeweils anschließen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?