was bedetuten die endungen -eninol, -eninal usw.?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Beispiel wäre schön.

Wenn das systematische Namen sein sollen, dann müßte es wohl bedeuten, daß es sich um einen Alkohol (-ol) bzw. Aldehyd (-al) handelt, der zu­sätz­lich noch je min­destens eine Doppel­bindung (-en-) und Drei­fach­bindung (-in-) ent­hält. Solche Stoffe gibt es, aber sie sind nicht ganz handels­üblich, daher ver­mute ich, daß es etwas anderes gemeint ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Yalana
05.01.2016, 20:43

:) du hilfst mir schon seit tagen durch meine chemie vorlesungen ^^

also, auf meiner pdf steht:

6. nomenklaturregel für alkohole: wertigkeit der funktionellen gruppe: höchste am ende(-eninol, -eninal etc.) 

beispiele sind keine gegeben, danach geht es weiter mit aldehyden und ketonen, säuren und aromaten mit hydroxygruppen

0

Das sind jeweils drei Endungen, d.h. das molekül enthält minestens eine Doppelbindung (-en), eine Dreifachbindung (-in) und eine OH-Gruppe (-ol). 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Endung -ol steht für Alkohole, -al steht für Aldehyde

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Alkohole enden auf -ol

kannst du mal Beispielworte mit den Endungen eninol und eninal geben?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Yalana
05.01.2016, 20:41

nein, das kann ich eben nicht .-. da sind halt keine beispiele bei der pdf, nur die 6. nomenklaturregel für alkohole: wertigkeit der funktionellen gruppe: höchste am ende(-eninol, -eninal etc.) 

das es zu alkoholen gehört wusste ich ja schon :)

0

Was möchtest Du wissen?