was beachten beim Tierarzt Erstbesuch?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Frag Hundehalter in deiner Nähe zunächst einmal nach einem kompetenten, liebevollen TA, der sich mit mindestens einer Naturheilmethode auskennen sollte. Zum TA nimmst du Leine und den Impfpass von der Züchterin mit. Im Wartezimmer sollte der Welpe nicht überall alles abschnuppern dürfen. Auf deinem Schoß ist er wohl besser aufgehoben als inmitten der anderen kranken Tiere: Ansteckungsgefahr!

Der Tierarzt wird dem Welpen in Augen, Ohren, Schnauze schauen und seine Lunge und das Herz abhören. Er wird ihn auch von Kopf bis Pfote abtasten. Dabei kann der TA schon viel über den Gesundheitszustand erfahren. Möglicherweise wird er dich auch über das Verhalten von dem Welpen ausfragen, z.B. ob er viel trinkt. Gegen Flöhe gibt es einfach ein Mittel vom Tierarzt.

Mehr wird wohl nicht passieren. Der Welpe sollte - als positiven Abschluss - ein Leckerli bekommen.

Das beste Mittel, um den Hund gesund zu halten, ist übrigens gutes Futter - und dazu kann ich dir nur BARF empfehlen. Dadurch bessern sich auch Verhaltensstörungen.

Ich hoffe, ich konnte dir helfen und wünsche dir noch viel Spaß mit dem Hund. LG

Vielen Dank für den Stern! :)

0

Keine Angst, auch der neue Tierarzt weiß worauf er achten muss.

Da die Vorbesitzerin vielleicht bissl geschwindelt hat, würde ich den Hund einmal ganz durchchecken lassen... sicher ist sicher. Und auf der Straße begegnst du doch bestimmt anderen Hundebesitzern. Frag einfach mal ein paar, wo die mit ihrem Hund hinfahren und was die für Erfahrungen gemacht haben, weil leider gibt es auch bei den Tierärzten zwei Sorten: die die Geld machen und die die den Tieren helfen wollen.

Erzähl dem TA, wo Du den Hund her hast und dass er ihn mal komplett durchchecken soll. Er weiß dann schon, was zu tun ist.

Vor allem schlage ich Dir vor, Dich mit dem Thema BARF auseinander zu setzen und Deinen Welpen von Anfang an zu barfen. Das ist das Gesündeste, was Du Deinem Hund bieten kannst. Und es hilft ihm, gesund groß zu werden, so dass Du in Zukunft vermutlich seltener mit ihm zum TA musst.

Normal sind Die Tierärzte alle ehrliche Leute und machen nur was nötig ist.Frontleine muss aber wohl erneuert werden.Ihr habt das Impfbuch,das ist wichtig.

Das ist leider nicht wahr. Meine Cousine hat jetzt erst andere Erfahrungen gemacht und der Welpe wurde Wochenlang mit Medizin vollgepumpt, wonach der sogar einmal umgekippt ist. Dann wurde ein anderer Tierarzt aufgesucht und nach einer Behandlung war der Hund gesund... die vorherige Tierärztin hat sich wohl gedacht, dass so ein junges Mädel keinen Ahnung hat und wollte die mal eben bissl ausnehmen...

0
@TalkingMoose

Diese Erfahrung habe ich in 30 Jahren nicht machen müssen.Noch nicht mal im Urlaub.Solange habe ich Hunde

0
@Dackelmann888

dann hattest du entweder sehr großes glück, oder nicht gemerkt, was unnötig war. frontline zu erneuern wäre zb. unsinnig, denn es wirkt bei vielen tieren gegen flöhe nicht mehr.

sicher impft er auch noch jedes jahr, oder?

0
@taigafee

Aber nicht Alles Jedes Jahr einen Teil.Frontline Wirkt bei meinen Hund noch.Strecke aber die Abstände.Auch die Hunde davor konnten es vertragen.Habe aber immer gewartet bis sie wieder Anfingen zu Kratzen.

0

Bei Tierärzten kannst du nichts beachten,die arbeiten in ihre Kassen und gesunde Tiere würde denen nichts bringen...

http://www.amazon.de/Hunde-w%C3%BCrden-l%C3%A4nger-leben-wenn/dp/3868822348/ref=sr_1_cc_1?s=aps&ie=UTF8&qid=1345530032&sr=1-1-catcorr

Die wollen tatsächlich in ihrem Beruf Geld verdienen? Wie abstoßend

Wer sich Spiel- und Kuscheltiere halten kann, wird die Kohle wohl auch noch übrighaben.

0
@Bratschlauch

ja, bratschlauch, so wie ein feuerwehrmann, der das feuer selbst gelegt hat. wer viele jahre tiere hat, und sich selbst kundig macht, wird das leider immer wieder bestätigt finden.

0

geb ich dir schon recht-

aber trotzdem würd ich gern mal was gegen die flöhe und so machen, will aber auch nichts überdosieren.

oder kennt jemand en hausmittelchen- das wirklich hilft und nicht absoluter schwachsinn ist weil ich damit zwar die Flöhe töte aber auch den Hund krank mache? :)

0
@dienche

Hast du schonmal was von Biologisch Artgerechtes Rohes Futter,auch B.A.R.F. genannt,gehört???

0
@paula2005

ja. ich kenne Barfen- allerdings ruft knoblauch bei einigen Hunden unwohlsein hervor, weil sie einfach nicht gut vertragen. ;-)

außerdem sollte man welpen auch nicht unbedingt barfen ;-)

0
@dienche

Warum sollte man nicht gerade Welpen artgerecht ernähren und mit Industriefrass schon einen kranken Grundstein legen???

0
@paula2005

dieser "industriefraß" macht nicht zwangsläufig krank, sieht man ja an den 4-5 millionen hunden, die nicht gebarft werden. eher wir der hund krank, wenn unerfahrene oder nachlässige leute flasch barfen und die nährstoffe nicht in der richtigen menge zuführen!

0
@paula2005

Bei Knobi geb ich dienche recht, der ist für die Verdauung einiger Hunde nicht geeignet.

Aber mal eben eine Frage zum Barfen: Wo kriegt man das Fleisch her, was an den Hund verfüttert wird? Ist wohl auch nicht sinnvoll ein Hühnchen aus der Kühltheke zu holen, dass mehr Antibiotika und anderen Mist intus hat, als eine Apotheke anbietet...

0
@TalkingMoose

Ich glaube wer barfen tut,beschäftigt sich schon damit ,dies richtig zu tun,und gibt nicht einfach wahllos irgendwelchen Industriefrass aus der Tüte/Dose in den Napf...Fleisch mit Antibiotika ist trotzdem besser als Fertigfutter aus dem Chemielabor...Meine frißt z.B. auch Mäuse und die kann ich hier ganz natürlich züchten...

0

Ja aber das hört sich so an als wenn alle tierärzte so wären...also meine ist bestens. Die haben wir schonmal in “naturalien (altes nähmaterial was nicht mehr gebraucht wurde)“ bezahlt. Hab das nur so mitgebracht und auf einmal sagte sie, als es ans bezahlen ging, das regeln wir so. Könnte noch viel mehr aufzählen...

0

Was möchtest Du wissen?