Was beachten bei Umzug in eine WG?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Tatsächlich ist die Wohnung ein SEHR gutes Angebot für die Größe und den Standtort und zu dem Preis! Doch ich konnte bisher keine "Fallen" erkennen und möchte eigentlich dem Mieter zusagen, dass ich definitiv einziehe, damit er sich nicht vielleicht wen anderes sucht, da hier sehr viele Studenten sind und Wohnungen sind hier sehr schnell weg! Also muss ich das wohl allein durchziehen...

Eine Falle könnte sein, dass z.B. ein gegenseitiger Kündigungsverzicht vereinbart ist, was nicht immer ein Nachteil ist.

Man sollte ein Übernahmeprotokoll machen und dabei alle schon vorhandenen Mängel auflisten und nach Möglichkeit sollte der/Dein Vermieter dieses unterschreiben; allerdings ist er nicht verpflichtet. Dann sollte man Zeugen dabei haben, die es unterschreiben.

Bilder von den Mängeln machen ist auch nicht verkehrt.

Bei Übergabe der Mieträume die Zählerstände aufschreiben, wenn es keine Nebenkostenpauschale gibt.

MfG

Johnnymcmuff

Hallo maddy, habe selbst bis vor Kurzem eine Wohnung an eine WG vermietet. Kann dir nur folgendes dazu sagen: wenn vertraglich vereinbart ist, also innerhalb der WG, daß du jederzeit mit einer entsprechenden Kündigungsfrist aussteigen kannst ( also wenn du mit den Leuten einen passenden Nachmieter findest), dann kannst du ja kein Risiko eingehen. Das hat bei mir wunderbar funktioniert. Das war ne 4-er WG und wenn einer ausgezogen ist, haben sich die anderen einen neuen passenden Mieter dazugeholt. Wenn die Wohnung ein so super Angebot ist, dann stehen doch die Nachmieter Schlange. Sag dem Mieter zu, würd mich freuen wenns klappt. Kannst dich aber gerne nochmal melden wenn ne Frage hast. Wie gesagt kenn mich da aus. Aber wenn das ein normaler "Einheitsmietvertrag" ist, den du unterschreiben musst, na da kann man keine große Haken als Vermieter einbauen. Ausser es sind noch andere Vereinbarungen getroffen.

Bei der Besichtigung nach Mängeln schauen und schriftlich festhalten

Zwei Hauptmieter einer will raus.

Ich habe das Problem, dass ich in einer WG wohn und wir sind beide Hauptmieter.

Jetzt verstehen wir uns seit etwa einem halben Jahr nicht mehr und ich möchte ausziehen und habe bereits eine Wohnung gefunden. Das Problem ist mein Mitbewohner weigert sich den Vertrag zu kündigen bzw meint er er wird kündigen wenn er selbst was anderes gefunden hat, macht aber keinen Anschein ,dass er überhaupt nach einer Wohnung sucht.

Ich habe jetzt vor auszuziehen und einen 'illegalen' (im Mietvertrag sind Untermieter eigentlich verboten) Untermieter in mein Zimmer zu lassen bis der andere endlich mal was findet. Also was soll ich machen? Und einfach in der einen Wohnung bleiben kann ich nicht, weil ich die neue Wohnung gekauft habe und den Kredit dafür zahlen muss und beide Wohnungen kann ich leider nicht finanzieren.

...zur Frage

Entkommen aus befristetem Mietvertrag in einer WG mit zugeteiltem Mitbewohner, mit dem ich nicht zurechtkomme?

Hallo,

ich wohne derzeit in einer WG mit einer weiteren Person. Leider komme ich mit dieser Person nicht sonderlich gut aus. Als ich den Vertrag unterschrieb erzählte mir mein Vermieter, dass er einen Mitbewohner gefunden habe, mit dem ich gut auskommen würde. Dieser unterschrieb den Vertrag nach mir. Jetzt würde ich gerne Umziehen, doch ich habe einen Vertrag mit einer Mindestlaufzeit von einem Jahr. Als ich den Vertrag unterschrieb konnte ich jedoch noch nicht wissen, dass der mir zugeteilte Mitbewohner ein Messi ist, mit dem ich nicht zurechtkomme. Gibt es eine Möglichkeit aus diesem Vertrag zu kommen? (Ohne, dass ich mich um einen Nachmieter kümmern muss)

Vielen Dank

...zur Frage

geniesst man das Leben in einer WG , wenn es nette oder attraktive Mitbewohner von dem anderen Geschlecht da?

oder immer eigene Wohnung das beste _

...zur Frage

Sind 360 Euro (warm) für eine Studentenwohnung gut?

Hallo!

Ich suche gerade eine Studentenwohnung und habe eine gute gefunden, die jedoch 360 Euro kostet, mit Nebenkosten inklusive.

Es ist ne Wohnung und keine WG, bin leider kein Freund von WGs und habe lieber mein eigenes Bad etc.

Ich fand den Preis auf jeden Fall gut im Verhältnis zu anderen Wohnungen, was meint ihr? Danke im Voraus!

...zur Frage

WG: Anzahl der Mitbewohner, was heißt das?

Hallo liebe Leute,
Ich habe gerade eine WG gefunden, was heißt,, Anzahl der Mitbewohner“? Heißt es tatsächlich dass in der Wohnung 2 weitere leben?
Kann mir das nicht vorstellen, da es nur 1 Zimmer gibt? Oder leben diese über mir? Ernst gemeint!

...zur Frage

Mietschulden durch ehemalige WG-Mitbewohner! Was kann ich tun?

Hallo,

ich bin vor kurzem aus meiner WG (insgesamt 4 Personen) ausgezogn. In die WG sind vorher 2 neue Mitbewohner eingezogen, die sich sehr chaotisch verhalten haben. Daher hat sich unser Vermieter geweigert den Beiden einen Mietvertrag zu geben, sodass nur noch ein Mitbewohner und ich einen gültigen Mietvertrag für die Wohnung hatten. Die restlichen Beiden haben ohne Vertrag in der Wohnung gewohnt, weil der Vermieter sie mit einem Vertrag für Sie immer wieder vertröstet hat, bis er sich wegen ihrem Verhalten (zu hohe Lautstärke,...) völlig dagegen entschieden hat ihnen einen Mietvertrag zu geben. Die Beiden haben mehrere Monate keine Miete bezahlt obwohl sie jeden Tag in der WG gewohnt haben, wodurch Mietschulden entstanden sind. Wir haben uns dann mit dem Vermieter geeinigt, dass wir alle ausziehen und den Mietvertrag auflösen. Die Beiden Mitbewohner ohne Mietvertrag sind darauf einfach abgehauen. Ich habe die Namen, weiß aber nicht wo sie jetzt wohnen oder sich aufhalten. Jetzt bin ich und der andere Mitbewohner auf den gesamten Mietschulden sitzen geblieben und der Vermieter fordert diese nun von uns, da wir die einzigen sind die einen Mietvertrag für die Wohnung hatten.

Gibt es irgendeine Möglichkeit sich den Mietschulden zu entziehen. Ich und der andere Mitbewohner haben immer pünktlich unseren Mietanteil auf das WG-Konto überwiesen. Da sich der Vermieter über ein halbes Jahr lang, bis zur WG-Auflösung geweigert hat in einen Mietvertrag für die anderen Beiden einzuwilligen, ist es schwer sie rechtlich zur Rechenschaft zu ziehen und ihnen etwas nachzuweisen. Ich habe lediglich einige Mieten die tatsächlich von Ihnen gezahlt wurden auf einem Kontoauszug des WG-Kontos als Nachweis. Dort stehen ihre Namen zusammen mit dem Betreff "Miete", was Nachweist das sie Geld mit dem Zweck der Mietzahlung an das WG-Konto überwiesen haben. Nützt mir das evtl. etwas um nachzuweisen, das sie in der WG gewohnt haben? Wäre der Vermieter, der die ganze Zeit über die Zustände Bescheid wusste, nicht verpflichtet gewesen einen Mietvertrag auszustellen? Kann die Miete vom Vermieter nach fristgerechter Kündigung überhaupt noch gefordert werden? Was kann ich tun um meine Situation zu verbessern und nicht für die Anderen nachzahlen zu müssen?

Bin für jeden Ratschlag dankbar!

M.f.G. Sebastian

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?