Was auf so etwas Antworten / Bewerbung?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Naja, wir wissen ja nicht, für was du dich beworben hast und ob du dir vorstellen könntest. im Außendienst zu arbeiten ;)

Einfach ehrlich beantworten. Falls du das machen willst, kannst du

"Sehr geehrter Herr Bliblablubb,

vielen Dank für Ihre freundliche E-Mail.

Einen Einsatz im Außendienst kann ich mir sehr gut vorstellen.

Meine Gehaltsvorstellungen liegen bei 5,8 Milliarden € (oder wie viel auch immer ;)) Brutto im Jahr (bzw. "Meine Schmerzgrenze liegt bei ....)

Gerne können wir in einem persönlichen Gespräch nähere Details besprechen.

Mit freundlichen Grüßen

..."

Denk nur dran: Den Wert, den du da als Gehaltsvorstellung (oder Schmerzgrenze) nennst, wird nicht nach oben überschritten werden! Die Firma weiß dann, dass du für das Geld arbeiten würdest und verschenkt natürlich nicht.

Wenn du noch Fragen zu der Außendiensttätigkeit hast (Geschäftswagen, Arbeitszeiten, allgemein wie das ablaufen soll) kannst du natürlich auch da anrufen und das abklären.

Jedenfalls haben sie schon mal Interesse an dir - Glückwunsch :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wahrheitsgemäß beantworten, ob du auch eine Stelle mit vielen Kilometern täglich akzeptieren würdest und was du dir dafür finanziell vorstellst. Die zweite Frage kann man - da sie nicht im Vorstellungsgespräch sondern offenbar als Voraussetzung dafür gestellt wird - allerdings so verstehen, dass es dem Unternehmen primär um eine möglichst billige Arbeitskraft geht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?