Was arbeiten die (Jugendliche, S klasse)?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Hallo :)

Bin selber "Jugoslawe" bzw. stamme aus 'ner jugoslawischen Familie raus & habe mir mit 22 einen ... Mercedes C180 gekauft :) Ich arbeite nicht auf dem Bau, aber durch meinen ansonsten recht sparsamen Lebensstil konnte ich mir dieses Fahrzeug ermöglichen. Es ist bezahlt^^ bar bei Abholung!

Wer sparsam wirtschaftet bzw. sein Geld einteilt, vllt. sonst keine großen Ausgaben hat, "idealerweise" noch daheim bei Mama und Papa wohnt, quasi für sein Auto lebt & ggf. noch einen Nebenjob angenommen hat, kann den Unterhalt solcher Autos schon stemmen!

Übrigens sind "große teure Autos" in dem Alter zu 99,9 Prozent finanziert oder geleast ;) Bezahltes Eigentum ist da jedenfalls fast keines!

Hi,

wer in einer reichen Gegend wohnt und eventuell noch bei den Eltern, der hat das Kleingeld schon dafür. Wenn man dann bei den Eltern noch wohnt, dann sind die Eltern vermögend. Oftmals sind das Unternehmer / Selbständige, die eine eigene Firma haben und somit ihr Geld machen. Dann ist das alles schon gut möglich, dass der Sohn mit einem schicken Wagen spazieren fährt.

Auf der Baustelle arbeiten usw. macht man dann gelegentlich um sein Taschengeld nochmal aufzubessern.

lg

Viele Fahrzeuge sehen teuerer aus, als sie sind. Beispielsweise bekommt man einen W220 (Mercedes S - Klasse von 1998 bis 2005) bereits ab 2000 EUR, und das Ding schaut, bei entsprechendem Zustand, richtig teuer und edel aus. Auch bei mir im Betrieb arbeitet ein 20 - jähriger Lehrling, welcher sich einen S 500 rausgelassen hat, und der verdient nur 500 EUR im Monat. Das größte Problem ist halt, wenn etwas defekt wird, beispielsweise die Luftfederung. Dann werden die teuren Kisten meist abgestoßen, weil das Budget nicht reicht. Ein Auto kurzfristig fahren ist nicht annähernd das gleiche, als es über eine längere Zeit technisch fit zu halten.

Wenn sie in einer guten Gegend wohnen, würde ich sagen, dass ihre Väter wohl das nötige Kleingeld haben, ihren Söhnen den Luxus zu ermöglichen.

Wenn die "manchmal auf der Baustelle arbeiten" heißt das: Schwarzarbeit für 40€ die Stunde, da kann schon mal so ein Wagen rauskommen aber wenn was anderes rauskommt ist der Wagen wieder weg...dann lieber mehrere Nebenjobs für je 450€  die Stunde und dann noch ein wenig Gartenarbeit und Babysitting, dadurch kommst auch zu nen schönen Wagen. WOBEI: Schön=relativ und muss nicht teuer sein.

Du hast eine wirklich blühende Fantasie. Warum sollte man einem ungelernten Hilfsarbeiter 40€ die Stunde schwarz zahlen, wenn man ausgelernte Facharbeiter für 8,5€ Mindestlohn die Stunde legal haben kann? Die meisten Handwerksmeister bekommen keine 40€ die Stunde auf Rechnung. 

0

Das ist sehr schwer. Aber als Ferienjob lässt sich da was machen. 

Den meisten wurde das Geld in die Wiege gelegt.

Die machen Konsumschulden und leasen ihre Autos. Das heisst, Ende Monat bleibt ihnen 0,0 übrig und sie müssen astronomisch hohe Zinssätze zahlen.

du sagst es sie wohnen in einer reichen Gegend - und wer Geld hat käuft sich teure Autos.

Meistens steuern die Eltern noch was dazu und dann kann man sich auch ne e-klasse leisten

Baustelle sind gutverdiener ja.... naja kannst da als Hilfsarbeiter arbeiten wenn nicht Vollzeit willst. Aber wenn sie nur Bauarbeiter sind und erst 20 Jahre jap dann haben sie hihe Kredite am Start.

Die meisten kriegen alles von den Eltern, wenn sie schon in einen reichen Gegend wohnen. 

Was möchtest Du wissen?