Was ändert sich, wenn man eine Vollzeitarbeit bekommt?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Du kannst deinen Tagesablauf nicht, wie bisher, selbst bestimmen, sondern musst dich an die vorgegebenen Arbeitszeiten anpassen, was dir zunächst bestimmt schwer fallen wird.

An Unterlagen brauchst du einen lückenlosen Lebenslauf, eine Steuer-Ident-Nummer vom Finanzamt, die Sozialversicherungsnummer von der Rentenversicherung bzw. Krankenkasse, Zeugnisse, soweit vorhanden, und die Angabe, bei welcher Krankenkasse du versichert werden möchtest (AOK o.a.).

Du hast viel weniger Freizeit und viel mehr Geld. Versicherungstechnisch musst du nichts machen, das macht der Arbeitgeber. Du musst dem Arbeitgeber deine Steuer-ID, Sozialversicherungsnummer, Krankenkasse und persönliche Daten mitteilen.

ellaluise 29.07.2016, 07:47

Als Ergänzung zur Antwort weil auch das Kindergeld angesprochen wurde:

Kindergeld für Ü18 ist an Bedingungen geknüpft. Das Kind muß in Ausbildung sein oder Ausbildungssuchend u.a.. Wenn du also weder ausbildungssuchend noch in Ausbildung bist, besteht kein Kindergeldanspruch mehr. Veränderungen müssen der Familienkasse mitgeteilt werden.

Versicherungen: Wenn du bisher in Ausbildung warst, könnte es sein das du  ggf. mit der Privat-Haftpflicht der Eltern versichert warst, könnte sein das jetzt eine eigene Privat-Haftpflicht notwendig wird.

2

Deinen Lebenslauf, Zeignisse etc. und du musst natürlich auch darauf vorbereitet sein VIEL weniger Freizeit zu haben, wenn du an 5 Tagen 40Std arbeitest.

Wieso bekommt ein 23-jhriger, nichts machender Mensch, noch Kindergeld? Es steht ihm nicht zu!

Was möchtest Du wissen?