Was ist empfehlenswerter?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Im Prinzip kannst Du im Berufleben in allen genannten Ausbildungsberufen (teilweise nach Weiterbildung) etwas mit Finanzen und Verwalten zu tun haben. Als Koch, Fachkraft im Gastgewerbe / Systemgastronomie kannst Du den Betriebswirt machen und dann zum Beispiel Abteilungsleiter (F&B) / Beherbergung / Verwaltung oder Betriebsleiter / Direktor werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bevor du da irgendetwas entscheidest, empfehle ich dir in verschiedenen Bereichen Praktika zu absovieren.

Koch ist ein harter Job, nicht nur körperlich, auch was die Arbeitszeiten und den Umgang untereinander angeht. Die Bezahlung ist auch nicht die beste, wenn du im Angestelltenverhältnis stehst.

Allgemein sind Arbeitsplätze in der Dienstleistung häufig schlecht bezahlt.

Als Bankkaufmann hast du zumindest geregelte Arbeitszeiten und am Wochenende frei. Da ist der Stress anders geartet als im Handwerk und in der Dienstleistung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was interessiert dich mehr?
Informiere dich zuerst einmal beim Arbeitsmarktservice (in Österreich, vormals Arbeitsamt). Hier gibt es ja für diese Fragen eine Beratung.
Dann bekommst du einmal Informationen und kannst dir auch eine Meinung bilden. Vielleicht besteht auch die Möglichkeit in die Berufe hineinzuschnuppern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am wichtigsten ist immernoch, was dir Spaßmacht. Wenn du gern kochst, ist Koch vielleicht ein guter Beruf für dich. Wenn du dich eher für Computer interresiert dann mach am besten was mit Comptern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mache eine Ausbildung zum Koch. Vielleicht kommst du dann als Sternekoch ins Fernsehn (Laver, Lichter etc.).

Vorerst kannst du für uns ein Probekochen machen, wir kommen auch alle zu dir.

Essen ist mein Hobby :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?