Warzen

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Meine kleine Tochter hatte Warzen unter der Fußsohle.

Ich habe diese erst eine Zeitlang mit Guttaplast behandelt. Das ist ein Pflaser, welches die Haut aufweicht, und man die Warze dann abschaben kann. Allerdings hat das nicht wirklich geholfen.

Dann hat meine Kleine eine Lösung vom Arzt bekommen, das die Warzen wegätzen sollte. Das hat auch nicht geholfen. Sie bekam immer mehr Warzen.

Erst nachdem ich die Warzen im Sommer mit SCHÖLLKRAUT behandelt habe, sind die ganzen Warzen nach etwa 6 Wochen wie von selbst abgefallen.

Einfach weg!! ...so daß kleine Krater in der Haut zurückgeblieben sind, die aber nach kurzer Zeit wieder verwuchsen...

Ich habe das Schöllkraut bei jedem unserer Spaziergänge geerntet. Die Stengel wachsen an den unscheinbarsten Stellen, und sind recht anspruchslos...

Aus den Stängeln der Pflanze tritt dann ein safrangelber Saft aus, den man genau auf die Warze tupft. Anfangs sieht es noch gelb aus, verfärbt sich aber dann auf der Warze nach einiger Zeit schwarz. Diesen Vorgang habe ich immer wieder mind. 2 mal in der Woche wiederholt.

Das Schöllkraut wuchs bei uns am See, oder an einem Wanderweg, wo sich auch eine Kneip-Wassertretstelle befand. Meine Tochter hat immer erst mit den Füßen im Wasser geplanscht und dann habe ich ihr den Schöllkrautsaft direkt auf die Warzen getupft.

Man kann sich einen größeren Stengel mitnehmen und später kurz vor dem Auftragen immer wieder ein Stück abbrechen, und sofort auf die Warze auftragen. Man muss einen Moment warten, bis der Saft austritt. Am der meiste Saft tritt da aus, wo sich der Pflanzenstengel verzweigt!

Schöllkraut ist giftig und sollte auf keinen Fall innerlich angewendet werden. Er erzeugt Übelkeit und Erbrechen.

Man kann den Saft der Pflanze ziemlich lange verwenden, d.h. nicht nur wenn sie blüht, sondern auch, wenn die Blüten schon Samen entwickeln, die sich in einer hülsenartigen Hülle befinden.

Ich habe schon oft diese Samen der Pflanze gesammelt, um sie an anderen Orten zu verstreuen, damit sie sich vermehrt. Diese Pflanze wird als Unkraut angesehen, ist aber für die Entfernung für Warzen ein hervorragendes Mittel.

Ich habe es ausprobiert, und bisher hat nix gegen Warzen besser geholfen, als dieser gelbe Pflanzensaft.

Vorsicht übrigens beim Ernten, der Saft macht gelbe Flecke an der Kleidung, die man nur schwer wieder weg bekommt.

Ich füge noch den Link von Wikipedia hinzu, da kann man sehen, wie die Pflanze aussieht. Wenn man Glück hat, und es noch keinen Frost gab, kann man vielleicht vereinzelt die Pflanze noch finden. Aber ob sie noch genügend von dem gelben Saft produziert, das weiß ich nicht. Werde mal beim nächsten Spaziergang darauf achten...

http://de.wikipedia.org/wiki/Sch%C3%B6llkraut

Was ich übrigens bei der Behandlung mit dem Schöllkraut nicht machen musst, das war die Hornhaut entfernen. Ich musste nichts rumschnippeln... gar nix... Die Warze wurde einfach schwarz, und es kam mir vor, als stürbe sie einfach ab. Dann ist sie einfach ausgefallen. Das komische ist... fast alle Warzen, die ich zum gleichen Zeitpunkt etwa 6 Wochen lang angefangen hatte mit Schöllkraut zu betupfen, fielen dann auch alle innerhalb von einem Zeitraum von etwa zwei Tagen aus. Egal ob es Warzen waren, die meine Tochter schon monatelang hatte, oder ob es Warzen waren, die relativ "frisch" entstanden sind.

Warzen sind furchtbar hartnäckig! Aber bisher hat nix besser geholfen, als Schöllkraut!

Gute Besserung!

es gibt zahlreiche Hausmittel. Die sind aber alle der Art, daß du um Mitternacht auf dem Friedhof auf einem Grab irgendwelche Verse aufsagen mußt. Erstaunlicher Weise wirken solche Riten sogar, wobei das beweißt, daß Warzen auch psychologisch bedingt auftreten können. Ansonsten würde ich die Wartzen ruhig selber behandeln, aber nicht mit Hausmitteln, sondern eher mit Hornhautpflaster, Verumal, Vereisung oder ähnlichem

Es gibt Hausmittel, die eine gute Wirkung haben, wenn sie direkt auf die Warzen aufgetragen werden: Zum Beispiel jeden Morgen etwas Zironensaft oder eine Mischung aus Essig und Salz, mit der die Warzen dreimal am Tag betupft werden. Hilfe bieten auch die Extrakte aus heilenden Pflanzen: frischer Knoblauch zum Beispiel, Holunderbeersaft oder im Sommer der weiße Saft aus dem Blütenstengel des Löwenzahns. Auch das gelb blühende Schöllkraut, oft als Unkraut verkannt, bildet einen Saft, der gegen Warzen wirkt. - All diese Mittel sollten mehrmals täglich aufgetragen werden - über mehrere Wochen.In ganz hartnäckigen Fällen kann man Warzen mit Argentum nitricum (Silbernitrat, Höllenstein) verätzen. Enthalten ist der Stoff im Höllensteinstift. Das funktioniert sehr gut, man muss nur aufpassen, dass die gesunde Haut nicht mitgeätzt wird. Den Höllensteinstift gibt es in der Apotheke. Achtung: wo er aufgetragen wird, wird es schwarz, weshalb er sich für Hände und Gesicht nicht so gut eignet. Gerade an den Füßen kann man damit jedoch Warzen gut zum verschwinden bringen. Gut wirkt auch folgendes Mittel: man nimmt ein kleines Stück Bananenschale - am Besten von einer Biobanane - und legt es mit der Innenseite auf die Warze. Mit Pflaster befestigen und 24 Stunden einwirken lassen. Danach ein neues Bananenpflaster aufkleben. Zwischendurch das sich lösende Warzengewebe immer wieder entfernen. Mit dieser Methode, konsequent angewandt, kann man schon nach zehn Tagen eine Warze los sein.

Schöllkraut oder Ringelblume (nur äußerlich anwenden) soll helfen... Allerdings sind Warzen manchmal hartnäckig (trotz Arztbehandlung) - und andererseits durch Autosuggestion beeinflussbar. D.h. Arztbehandlungen können unter Umständen erfolglos bleiben, während anderes auch ohne nachweisbaren medizinischen Hintergrund helfen kann (solange der Behandelte nur fest genug daran glaubt). Du kannst also durchaus auch Deine Warzen "besprechen" lassen oder bei Mitternacht eine Schnecke drüberkriechen lassen....

Das kenne ich auch aber es muß meinen Wissens nicht unbedingt Mitternacht sein.

0

Meine Uroma hat als wir Kinder Warzen hatten,bei abnehmendem Mond, mit einem Fischkopf über die Warzen gestrichen und dazu gesagt "was ich bestreiche verzehre sich" dann hat sie den Fischkopf vergraben, und nach ein paar Wochen war die Warze weg. Sicherlich kann es Aberglaube gewesen sein, aber es hat funktioniert, die Warze kam nie wieder.

Morgenurin auftragen, die Warze verschwindet innerhalb kurzer Zeit.

Hey
Ich habe 2 am knie gehabt daneben schon kleinere
Ich habe nagellack auf die warzen gestrichem und darüber das klebrike von einem pflaster geklebt.
Jetz habe ich nur noch 1 grosse am knie.
Also kann ich nur weiter empfehlen !
Zuerst lööst sich der rand von der warze und sie eird ganz weiss danach das klebepflaster abziehen ..
Das immer wiederholen und weg ist sie .

homöopathische behandlung ist einen versuch wert, da muss mann aber nicht nur was in der apotheke bezahlen, sondern auch noch den behandler, und der muss auch noch gut sein...

das mittel thuja ist zwar in vielen fällen von warzen wirksam, nicht bei allen, aber besser nicht als tinktur, sondern zb

Thuja D12 Glob. DHU

früh und abends 5 lutschen

Das kommt auf die Art der Warze an, einige muss der Arzt entfernen.

http://www.wartner.eu/de/wartguide/

da würde ich nicht selber dran rumdokton.warzen sind meistens ansteckend und sonst hast du womöglich hinterher noch mehr.da geh mal lieber zum onkel doktor

Versuch auf KEINEN Fall Wartner, hilft nämlich nicht!

hab ich eben schon bei einer anderen frage zu warzen beantwortet: mit nagellack mehrere tage lang betupfen und sie schrumpfen!

Bananschalen mit der Innenseite auf die Warze legen und mit einem Pflaster befestigen.

Thuja Urtinktur...ist aber auch aus der Apotheke ;o)

Was möchtest Du wissen?