Warun ist es im Juli heiß und wird spät dunkel?

8 Antworten

Im Juli steht die Sonne bei uns deutlich steiler als im Winter, sogar noch ziemlich sehr steil (Zeitpunkt des nördlichsten Sonnenstandes war erst am 20./21. Juni = nordhemisphärisches Solstitium, hier 90° also senkrecht bei ~23.5 °N). Weil sie aktuell nördlicher steht und nördlicher am Horizont untergeht als die folgenden Monate bis zu Ende Mai, dauert ein Tag im Juli viel länger als etwa im Dezember.

Das ist auch einer der Hauptgründe dafür, weswegen der Juli besonders heiss ist, weil die steilere Sonne Gewässer und Land stärker aufwärmt (es wird sehr viel mehr Strahlung absorbiert und als Wärme gespeichert), ausserdem infolge des erwärmten Atlantiks und der nach Norden verschobenen planetaren Zirkulation - Tiefs ziehen eher über Skandinavien als über südlichere Regionen durch, während sich die subtropischen Hochdruckgebiete weiter nach Norden ausbreiten können. Es strömen mehr warm-feuchte oder heisse Luftmassen nach Mitteleuropa.

Weil die Erde sich um ihre eigene Achse dreht und ausserdem nicht ganz gerade ist sondern ein wenig geneigt (23.5° wenn ich es richtig im Kopf habe). Dies macht, dass die Sonnenstrahlen im Sommer mit einem "geraderen" Einfallswinkel auf die Erde scheinen, was es heisser macht.

Hoffe, du verstehst es einigermassen :)

"geraderen" = steileren... die Antwort ist akrobatisch ausgedrückt, aber doch denke ich, jeder versteht, was du damit meinst.

0

weil Sommer ist und deshalb der himmlische Sonnenausschaltdienst länger auf hat und somit die Sonne später ausschaltet

Was möchtest Du wissen?