warumsoll man beim saftmachen das obst durch ein tuch rühren?

7 Antworten

Ich mach´meinen Apfelsaft immer mit einem elektrischen Entsafter, den Saft gieß´ich durch ein Sieb mit Tuch, das geht recht rasch. Anschließend setzt sich noch einiges, ich gieße den klaren Saft ab und filtere den Rest durch Kaffeefilter. Den klaren Saft erhitze ich nochmals und fülle ihn in Flaschen, die ich mit Gummikappen verschließe.Es ist wichtig, den Saft nur zu erhitzen und nicht aufkochen zu lassen, da sonst der Geschmack leidet. Die Temperatur soll 90°Celsius keinesfalls überschreiten, 75-80° sind ideal. Mit ist noch nie ein Saft kaputt gegangen; ich mach´das so seit zig Jahren.

Da Tuch hält die "Abfallstoffe" zurück. Tip von mir und meiner Oma: Binde das Tuch an vier Stuhlbeine (Stuhl auf den Kopf drehen), gib dann das Obst auf das Tuch und laß es über Nacht abtropfen. Ach ja, stell eine Schüssel drunter ;-)

tolle Oma DH

0

Vergiss aber nicht, einen großen Topf drunter zu stellen!

0

guter tipp von deiner oma. aber sie hatte sicher auch mehr zeit für so etwas. bei mir muß es etwas schneller gehen.

0

Der Sinn besteht darin, die Trübstoffe (Fruchtfleisch) auszufiltern, da die den Gärprozess beschleunigen. Es ist eine Grundsatzentscheidung keine Qualitätsentscheidung, ob man die Trübstoffe im Saft haben will oder nicht. Die Tuchvariante ist ein altes und erprobtes Hausrezept, aber auch mit Zeit verbunden. Wenn man den Gärprozess stoppen will, dann kann man den Saft kurz erhitzen, heiß in Flaschen füllen, luftdicht verschließen,fertig

danke, caeci, für deine ausführliche antwort. ja, vermutlich ist das eine art grundsatzentscheidung. und ich mag halt ein bißchen fruchtfleisch drin im saft.

vor dem abfüllen habe ich den saft auch noch mal aufgekocht, etwas "einmachhilfe" reingemacht, die den gärprozeß stoppen soll, flasche zugemacht und umgedreht aufgestellt (also luftdicht). (die "einmachhilfe" kenne ich auch noch nicht, habe ich auch das erste mal, muß ich erst ausprobieren., ob das funktioniert)

0

Inwiefern soll dieses Essen ungesund sein?

Hallo liebe Community,

seit einigen Monaten esse ich jeden Morgen Porridge mit Nüssen, Samen und Obst darauf.

Ich bin einfach auf den Geschmack gekommen und freue mich jeden Morgen aufs Neue auf meine Schale Porridge.

Außerdem habe ich - ungeplant- in den letzten gut 3 Monaten 4 Kg abgenommen. Ich war zwar nicht dick, aber ich vermisse die Pfunde auch nicht und fühle mich super.

Ich glaube, es liegt daran, dass mich mein Porridge, das ich immer so gegen 6 Uhr esse, bis zur Mittagspause satt hält.

Nun habe ich davon einer Arbeitskollegin erzählt, weil ihr auffiel, wie frisch ich aussehe (ich bilde mir auch ein, dass meine Haut reiner ist, sowie Nägel stärker und Haare glänzender) und dass ich schlanker geworden bin. Und sie freute sich für mich und ich war gerührt von dem lieben Kompliment.

Aber dann klinkten sich 2 weitere Kolleginnen ein und erzählten mir, dass das ungesund ist und ich zu einseitig frühstücke und die 4 Kg hätte ich bald wieder drauf und das sind viel zu viele Kohlenhydrate und Einiges mehr.

Natürlich hab ich im Internet recherchiert, fand da aber beim besten Willen nichts Negatives.

Darum möchte ich nun auch noch andere Leute da draußen fragen, ob ich meiner Gesundheit damit wirklich schade.

Das wäre zu schade, weil ich es wirklich sehr sehe gern esse und mich so gefreut habe, dass mir etwas so Gesundes (wie ich immer dachte) so gut schmeckt.

Danke schon mal für eure Meinungen und schönes Wochenende:)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?