Warum zweifeln so viele Menschen an der Bibel?

...komplette Frage anzeigen

30 Antworten

Es gibt einfach Menschen, die KÖNNEN oder WOLLEN die Bibel nicht verstehen.

In der Bibel heißt es, wo man die Botschaft nicht hören will, da schüttel man sich den Staub von den Hosen und ziehe weiter.

Ich finde es wichtig, dass man die Gute Nachricht weitergibt. Aber was die Menschen dann damit machen, liegt nicht mehr in unserer Macht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hegemon
19.06.2017, 10:49

"Ich finde es wichtig, dass man die Gute Nachricht weitergibt."

Siehst Du, und ich finde es widerlich, wenn sich Leute anmaßen, andere missionieren zu wollen. Das ist der eigentliche Punkt, der mich am Christentum stört. Aber man kann ja schon froh sein, daß Ihr heute nicht mehr mit Feuer und Schwer, mit Mord und Totschlag  missioniert, so wie euresgleichen es mit meinen Vorfahren gemacht haben. Das ist zumindest ein Fortschritt, das muß man anerkennen.

"In der Bibel heißt es, wo man die Botschaft nicht hören will, da schüttel man sich den Staub von den Hosen und ziehe weiter."
Tja - wenn Ihr Euch wenigstens daran halten würden...

3

Die Bibel zeigt gewisse eindrucksvolle Weisheiten, Lehren und zumindest einige erstaunliche Vorhersagen auf. 

Die Bibel vermittelt aber größtenteils eher symbolische Werte, welche tlw. wahr bzw. weise sein mögen, zum einem sehr großen Teil (Prozentsatz ?) aber auch sehr umstritten bzw. durchaus anzweifelbar !

Wenn man sich mit der Herkunft der biblischen Erzählungen näher befasst und wer bzw. wie der Bibel letztlich ihren "Gültigkeits-Stempel" aufgedrückt hat, dann lässt dieses die "offiziellen" Verfasser jedenfalls in kein gutes Licht rücken.

Dem weisen, "erwachten" Prediger Jesus einen Stempel als "Sohn Gottes" zu verpassen, das halte ich für absolut überzogen und einfach unwahr !

Haben die anderen geschätzt ca. 60 Millionen bewohnten Planeten im Universum etwa auch ihre eigene Bibel und ihren eigenen "Sohn Gottes"?

Wir wissen es nicht, aber es würde jedenfalls keinerlei Sinn machen !

Die Erde und wir irdische Lebewesen sind nicht der Mittelpunkt allen Seins, sondern wir sind ganz bestimmt nur ein klein winziges bisschen davon.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KoernerbrotBP
07.08.2017, 00:33

Woher kannst du wissen dass es 60 mio. andere bewohnte Planeten gibt??

0

Das liegt daran, dass die Bibelkritische Theologie in der Öffentlichkeit immer noch einen wissenschaftlichen Monopolstatus genießt. Und diese hat von Anfang an gegen die Bibel gearbeitet. Bibelkritik ist so alt wie die Bibel selbst. "Hat Gott wirklich gesagt...?", die Masche hat einen längst einen Bart und schon immer ihre Anhänger. Institutionalisiert wurde das Ganze im 18./19. Jahrhundert. Ziel war dann, die kirchliche Obrigkeit mithilfe "wissenschaftlicher Beweise" mundtot zu machen, nach dem Motto "Euer Buch stimmt nachweislich nicht, ihr habt nix zu melden". Das hat die öffentliche Wahrnehmung nachhaltig in Richtung des falschen Skeptizismus beeinflusst. Seitdem wird "wissenschaftlich" im Kontext mit der Bibel als "der Bibel widersprechend" wahrgenommen. Alles was die biblischen Darstellungen stützt, gilt bestenfalls als "umstritten". Aber ich bin zuversichtlich, dass sich dieses Problem mit jeder neuen Erkenntnis scheibchenweise von alleine gibt.

Prophezeiungen gibt es in der Bibel so nicht, aber Zukunftsaussichten. Da kommt mir besonders 2. Tim. 4.3 in den Sinn. An jeder Ecke kann man heute beobachten, wie sich die Leute am liebsten das erzählen lassen, was sie hören wollen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von OlliBjoern
17.06.2017, 23:20

Es gibt zahlreiche historische Dinge in der Bibel, die nicht angezweifelt werden. Wenn z.B. von dem König Hiskija die Rede ist: zu ihm gibt es archäologische Nachweise, und auch außerbiblische Quellen (der Assyrer Sanherib berichtet von ihm).
Das ist nur ein Beispiel von vielen. Viele historische Dinge sind nicht umstritten.

Man kann die Bibel weder "en block" als falsch oder "en block" als richtig bewerten, es steht unheimlich viel darin. Und es ist auf kleinem Raum unmöglich, zu schreiben, was falsch, was richtig und was umstritten ist (damit kann man ganze Bücher füllen).

Nicht alles, was die Bibel stützt, gilt als umstritten. Wie erwähnt: es steht sehr viel drin, und ein Pauschalurteil ist weder in der einen noch der anderen Richtung angebracht.

 

2

Antwort Nr. 2 als Ergänzung meiner ersten Antwort:

Man untersuche nur einmal unterschiedliche Bibeln, die "vom Deutschen ins Deutsche übersetzt" wurden: Nicht nur sprachlich, sondern inhaltlich frappierende Unterschiede. Man vergleiche einmal eine "Elberfelder Bibel 1905" mit der "Einheits-Bibel / Stuttgart 1980, Neu-Auflage 2010". Es ist kaum fassbar, dass man das "gleiche" Buch in Händen hält.... und DANN soll man den Worten der Bibel GLAUBEN ???

Dasselbe betrifft natürlich auch ausländische Bibeln, z.B. die englische "King James Bible". Nein, auch hier geht es mir nicht um ZWANGSLÄUFIGE sprachliche Unterschiede, sondern um kaum glaubliche INHALTLICHE Diskrepanzen !!

Und ganz nebenbei: Das ursprüngliche AT (ein ursprüngliches gibt's eh nicht !!) wurde in über 300 (dreihundert !!) Sprachen übersetzt, u.a. Hebräisch und Aramäisch, das NT (ursprünglich Griechisch) in weitere 8(!!!)00 (achthundert)...

Da kann / darf / muss jeder Leser nach eigenem Gutdünken sich Gottes Wort herauspicken..

Wie heißt es so treffend ? "Wer's glaubt, wird selig !"

pk

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil sie sich in ihrer oft grenzenlosen menschlichen Überheblichkeit und "Besserwisserei" erst gar nicht näher auf den Inhalt der Bibel einlassen.

Sich auf die Bibel erst einmal einzulassen heißt nämlich in viele Fällen ihr auch "hörig" zu werden, weil man doch mehr darin entdeckt, als man gerne in seiner vermeintlichen Unabhängigkeit anstrebt.

Die Bibel ist ganz einfach ein Werk, welches jeden geistvollen Menschen zu einer Entscheidung, pro oder contra herausfordert. - Und davor fürchten sich viele, vor sich selbst und der Welt klar Farbe zu bekennen.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von OlliBjoern
17.06.2017, 23:39

"pro oder contra" ist viel zu simpel. Die Bibel ist ein sehr dickes Buch, und es gibt darin Dinge, die nachweisbar richtig sind. Und solche, die nicht stimmen können. Und solche, die umstritten sind.

Mit der Komplexität stehen wir vor einer Herausforderung.
"ja" oder "nein" können dieser nicht gerecht werden. Es steht ja auch geschrieben, dass man alles prüfen solle. Mit einem Pauschalurteil macht man es sich da zu leicht.

0

Das hat aus meiner Sicht vier Gründe:

1.: Der Glaube an sogenannt wissenschaftliche Erkenntnisse, die Intelligenz bei der Schöpfung ausschliessen.

2.: Der Permafrost in den Köpfen einiger. Sie sind nicht willens, sich tiefe Gedanken zu machen über Fragen des Lebens, weil sie auch ohne Antworten durchs Leben kommen. Ähnlich überleben Pflanzen im Permafrostboden Sibiriens, der nur oberflächlich leicht angetaut ist.

3.: Manche Skeptiker beharren darauf, bestimmte Berichte der Bibel nur dann glauben zu können, wenn man ihnen direkte, greifbare Beweise liefere. 

Eigentlich lehnen solche Menschen es ab zu glauben — auch wenn man noch so viele Beweise anführen würde. Wie schon Jesus andeutete, lassen sich manche in Glaubensdingen einfach nicht überzeugen — selbst dann nicht, wenn vor ihren eigenen Augen jemand von den Toten auferstehen würde:

"Er aber sprach zu ihm: ‚Wenn sie nicht auf Moses und die Propheten hören, werden sie auch nicht überzeugt werden, wenn einer von den Toten aufersteht.‘ “ (Lukas 16:31).

Insgesamt sind in der Bibel 24 Einzelteile eines kompletten Zeichens genannt, die sich in einer einzigen Zeitepoche — nämlich der unseren — erfüllen (Mat. 24, 25; Mark. 13; Luk. 21; Offb. 6; Dan. 2; 2. Tim. 3:1-5). Sie werden ignoriert.

4.: ist der Einfluss Satans keineswegs zu unterschätzen:

"unter denen der Gott dieses Systems der Dinge den Sinn der Ungläubigen verblendet hat, damit das erleuchtende Licht der herrlichen guten Botschaft über den Christus, der das Bild Gottes ist, nicht hindurchstrahle" (2. Kor. 4:4)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt keinen Handlungsbedarf daran zu glauben, auch nicht an andere Schriften.
Irgendwelche Übereinstimmungen der Aussagen der Schriften mit Sachverhalten oder zugedachten späteren Ereignissen machen diese (gesammelten) Schriften doch nicht insgesamt "wahr".
Außerdem sind vielfache Aussagen definitiv unzutreffend, bedeutend mehr als
 man "Treffer" feststellen könnte !.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gunnar0815
17.06.2017, 17:49

Gib uns doch bitte ein paar unzutreffende Aussagen!

0

Weil Menschen nicht mehr ohne weiteres bereit sind, sich religiöse Texte, die häufig nachträglich überarbeitet wurden, für Augenzeugenberichte zu halten.

Texte über Wunder, die weder historisch beweisbar noch wissenschaftlich erklärbar sind, werden nicht mehr ohne weiteres blind geglaubt.

Einige Aussagen, etwa in der Schöpfungsgeschichte, sind vermutlich rein symbolisch zu verstehen, denn sachlich wären sie schlichtweg falsch.

Das scheinbare Zutreffen einer Prophezeiung ergibt sich nicht durch die objektive Wahrheit, sondern durch die kreative Interpretation der jeweiligen Texte.

Das alles sind Gründe, um an der faktischen Wahrheit biblischer Aussagen zu zweifeln - das gleiche gilt für Tora, Quran, Veden, Sutras, usw.

Abgesehen davon sind einige Aussagen zur  Rolle der Frau, Kindererziehung oder zur Homosexualität in diesen Schriften schlichtweg nicht mehr zeitgemäß.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dienergottes111
17.06.2017, 16:37

„Blind geglaubt“ was ist das den für ne Aussage? Bitte hör auf.

Entweder man glaubt oder nicht aber BLIND GLAUBEN GIBTS NICHT, du bist ja sehend weil du an deine Affentheorie glaubst, ach ne warte mal erstmal musste ein Fisch durch einen Liegestütz ans Land kommen und dann wurde es zum Affen und dann zum Menschen.

3

Dafür gibts viele Gründe.

Zum einen ist erwiesen, dass in der Bibel jede Menge Blödsinn steht. Die Schöpfungsgeschichte ist z.B. eindeutig widerlegt.

Die behauptete Existenz eines Gottes wurde noch nie irgendwie, geschweige denn archäologisch bewiesen. Diesen fürchterlichen Gott haben sich ungebildete Ziegenhirten im Nahen Osten ausgedacht.

Desweiteren stimmt die Behauptung mit den Prophezeiungen nicht. Eine der wichtigsten Prophezeiungen, nämlich dass Jesus noch innerhalb der lebenden Generation wiederkeheren würde, hat sich als der größte Irrtum der Bibel überhaupt erwiesen.

Und dann gibt es kein anderes Buch, der Koran vielleicht ausgenommen, in dessen Namen über so viele Jahrhunderte so viel Gewalt, Mord und Unterdrückung über die Menschheit gebracht wurde. Sowohl inhaltlich als auch von den Auswirkungen her, trieft dieses Märchenbuch geradezu vor Blut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gunnar0815
17.06.2017, 17:47

"Zum einen ist erwiesen, dass in der Bibel jede Menge Blödsinn steht. Die Schöpfungsgeschichte ist z.B. eindeutig widerlegt. "

Wenn die so eindeutig widerlegt ist, dann würden mich diese Beweise auch einmal brennend interessieren.

0
Kommentar von KoernerbrotBP
17.06.2017, 18:14

Wo wurde denn bewiesen dass die Erde Millionen Jahre Alt ist? Das lustige ist nähmlich das ich Fakten kenne die dagegen sprechen

0
Kommentar von KoernerbrotBP
17.06.2017, 22:15

Fakten die dagegen sprechen : -Das Salzgehalt der Meere. Da der Salzgehalt durch die zufuhr aus den Flüssen ständig steigt, müssten bei Milliarden Jahren längst alle Meere zu toten Salzmeeren geworden sein. -Die Erdbevölkerung würde bei 2 Millionen Jahren jeden qm Erde bedecken. Wenn man heute von der 7Millionen Bevölkerung zurückrechnet, landet man bei null im Jahr 2300 v. Chr. (Ein Datum das sich erstaunlich genau mit dem Sintflutdatum gemäß Biblischer Chronologie deckt.)

1

Die Prophezeiungen hätte ich ja gerne mal gesehen

Dinge wie,, irgendwann fliegt irgendwo irgendwas in die Luft " kann ich oder J K Rowling dir auch geben 

Weil man mittlerweile nicht mehr blind glaubt was Bücher sagen die Menschen geschrieben haben anhand uralter Kenntnissstände von Biologie etc

Bücher die teils widersprüchlich sind oder massiv gegen die heutigen Menschenrechte verstossen und für die ein echter barmherziger Gott sich schämen würde wie er dort teils dargestellt ist

,,ich " kann auch,, Christ sein " oder zumindest an einen Gott glauben der christliche Werte vertritt etc ohne das ich dafür die Politik der Kirche oder Bücher wie die Bibel brauche

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich zweifel nicht an der Bibel - oder wenn, dann in derselben Art wie an anderen Märchen.

Menschen haben sie geschrieben - und zwar vor 2000 Jahren = aus heutiger Sicht ziemlich unwissende Menschen, die etliche damals nicht erklärbare Phänomene versucht haben, trotzdem iwie zu erklären.

Welche Prophezeiungen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

http://www.ardmediathek.de/tv/Comedy-Satire-im-Ersten/Nuhr-dran-glauben/Das-Erste/Video?bcastId=25304236&documentId=43580314

Ich empfehle dir diese Sendung. Und ich zitiere "Die Bibel ist KEIN Geschichtsbuch." Es stehen Gleichnisse und schöne und auch brutale Geschichten drin. Aber wer heute noch die Bibel wörtlich nimmt, der sollte mal seinen Geisteszustand untersuchen lassen. Das muss ja nicht bedeuten, dass man nicht an Gott glaubt. Man soll nur nicht alles wörtlich nehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von brettpit
17.06.2017, 17:01

..ich denke wer an den Nuhr glaubt sollte sich das Hirn 2x untersuchen lassen, und für den Vollpfosten hier auch noch Werbung machen, gehts noch?

3
Kommentar von stefanbluemchen
18.06.2017, 14:51

Psalm 53:1

Der Unverständige hat in seinem Herzen gesagt: „Es gibt keinen Jehova.“ Sie haben verderblich gehandelt und haben verabscheuungswürdig gehandelt in Ungerechtigkeit. Da ist keiner, der Gutes tut.

Lukas 24:25

Da sprach er zu ihnen: „O ihr Unverständigen und die ihr langsamen Herzens seid, an alle Dinge zu glauben, die die Propheten geredet haben!

Jesaja 32:6

denn der Unverständige, er wird bloß Unverständiges reden, und sein eigenes Herz wird an Schädlichem arbeiten, um Abfall zu bewirken und gegen Jehova Irriges zu reden, um die Seele des Hungrigen leer ausgehen zu lassen, und er läßt sogar den Durstigen ohne Getränk ausgehen.

Römer 1:21

denn obwohl sie Gott kannten, verherrlichten sie ihn nicht als Gott, noch dankten sie ihm, sondern sie wurden hohlköpfig in ihren Überlegungen, und ihr unverständiges Herz wurde verfinstert.

 

2

Warum interessieren sich überhaupt so viele Menschen für die Bibel?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Liebe ist nur 1 Wort....Bibel sind mehrere, aber an beides muss man glauben!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

immer stärkeres selbnstbewußtsein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Diese Menschen leiden unter dem "NEOWISSENSCHFTSSYNDROM":

Heute sind wir so wissenschaftlich normiert, was die Wissenschaft bezweifelt, bezweifeln wir auch, und was die Wissenschaft behauptet, das behaupten wir auch.

Und da wir heute viel schlauer sind als vor 2000 Jahren (sind wir das???), da wissen wir natürlich auch alles besser.

Deshalb ist das so.....

cheerio

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von telemann2000
17.06.2017, 17:18

NEOWISSENSCHFTSSYNDROM

was ist das denn? essbar?


2

Abgesehen davon ist natürlich die Bibel ein "Geschichts"buch, wo lokale Ereignisse und Katastrophen beschrieben und mit dem Wissen der Zeit auch erklärt werden.

Sodom und Gomorrah wird es wohl gegeben haben. Vielleicht ein Meteor, ein Erdbeben, was weiß ich.Vielleicht waren es auch Ausläufer des Vilkanausbruchs von Sanntorin. Genauso die Sintflut. Aber es war halt nur von lokaler Bedeutung. Ich glaube nicht, dass die Menschen in Spanien oder die Indianer in Amerika irgendwas von der Sintflut mitbekommen haben. 

Dass man dann archäologische Überbleibsel davon gefunden hat, ist nicht so erstaunlich.

Sprich: die Tatsache, dass da was stattgefunden hat, glaube ich. Die Erklärung, warum das so war, nehme ich halt als Erklärung der Leute hin, die es nicht besser wussten. Das ist auch normal, dass ungebildete Leute schnell mit Erklärungen zur Hand sind, die aber wissenschaftlich gesehen, nicht haltbar sind. Noch vor 20  Jahren haben manche Leute AIDS als Strafe Gottes angesehen.

Diejenigen, die die Inhalte der Bibel für wörtlich wahr halten,
verstehen sie genauso wenig wie die,die sie komplett ablehnen. Sie
begreifen nicht, dass in der Bibel Menschheitsmythen beschrieben werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KoernerbrotBP
17.06.2017, 19:29

Die Sintflut hat es über die ganze Welt gegeben. Wie sonst kann man so viele versteinerte Fossilien an so vielen verschiedenen Stellen finden? Die Fossilien konnten nähmlich nur durch Katastrophenbedingungen versteinern

1
Kommentar von stefanbluemchen
18.06.2017, 14:44

Wenn Sodom und Gomorrha durch einen Meteoriten zerstört worden wäre, woher kommt der hohe Salzgehalt im toten Meer, wo sich die beiden Städte befanden? Und woher wusste Lot, dass er fliehen musste? 

Was die Fossilien betrifft, diese sind zur gleichen Zeit entstanden. Es war diese Eine Flut, eine einzigartige Katastrophe! Und was deine AIDS Theorie betrifft, so wussten alle, dass es eine Krankheit war. Allerdings hätte die weite Ausbreitung durch Anwendung biblischer Grundsätze verhindert werden können. 

Mythen und Legenden? Weit gefehlt! 

1

Ich glaube nicht an Gott. Daraus folgt, dass ich nicht an die Bibel glaube.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

da ihr bewußtsein nicht ausreicht, sie zu verstehen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde die Frage gern umkehren: Warum glauben so viele Menschen an die Bibel, ein einzigartiges Sammelsurium von Geschichten, die NACHWEISLICH zu verschiedenen Zeiten aus verschiedenen Kultur (!)- und Sprach(!)bereichen  von Menschen zusammengetragen wurden?? In nicht mehr zählbare Sprachen wurden sowohl AT als auch NT übersetzt, wobei die jeweiligen Schreiber den Inhalt der stories IMMER (!) dem jeweiligen Zeitgeist anpassten.

Die Gebrüder Grimm hätten es bei der Gestaltung ihrer Märchensammlungen nicht besser machen können.......

pk

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KoernerbrotBP
19.06.2017, 14:20

Bitte weise nach das die Bibel immer dem jeweiligen Zeitgeist angepasst wurden

0

Was möchtest Du wissen?