Warum zur Hölle werden Kunst,Musik und Sport benotet?

11 Antworten

Sport zu bewerten ist ja nicht schwierig. Wichtig dabei ist, das du eine gute Note bekommen kannst wenn du zwar anfangs eher schwach warst, dich aber verbesserst. Die Entwicklung wird bewertet. Musik ist auch nicht zu kompliziert. Verstehst du die Theorie und kannst du auf dem Xylophon die richtigen Noten treffen? Kunst ist der Theorie Teil (Interpretation, historisches, etc.) Auch einfach zu bewerten. Sowie der Zeichenstil. Nur mit der Kreativität ist es schwierig eine gute Bewertung zu geben, wobei man bedenken muss, das die meisten Lehrer genau deshalb ziemlich gute Noten geben.

Also bei Sport finde ich einfach, wird die Sportlichkeit, die sportliche Leistung benotet und da ist nunmal jeder anders. Natürlich es ist so, wie wenn du nem Elefanten, nem Löwen, nem Vogel und nem Goldfisch die Aufgabe gibst, auf einen Baum zu klettern ;)

Musik ist auch eher etwas mit Können. Kann man Töne treffen, betiteln...

Aber bei Kunst bin ich ganz bei dir. Ich habe noch nie verstanden, wie man Kunst benoten kann. Das hat ja dann damit zu tun, ob deine Kreativität den Geschmack des Lehreres trifft und Geschmäcker sind nunmal verschieden. Kunst ist individuell und jeder hat seinen eigenen Stil, wie man die Kreativität anderer bewerten darf, ist mir auch echt schleierhaft. Das ist für mich ein Widerspruch in sich. Ich habe früher mal ganz realitätsfern ein Ausmalbild total bunt angemalt. Es war ein Osterhase, das weiß ich noch. Und die Kinder und der Lehrer haben mich deshalb ganz schräg angescahut/ausgelacht. Das ist doch dann nicht als schlecht zu bewerten sondern zu akzeptieren, finde ich. Solange man sich Mühe gegeben hat. Bilder zu benoten geht für mich einfach auch gar nicht.

Und ja, auch ich halte das gesamte Schulsystem für entweder über die Maßen überholt oder abgeschafft.

Warum kriegen Schüler die z.B unsportlich sind,nicht gut zeichnen können oder nicht so kreativ sind oder nicht besonders musikalisch sind,schlechte Noten und sind dazu auch noch wegen solchen unnötigen Fächern versetzungsgefährdet?

In diesem Satz kannst du die Fächer und mit ihnen die "unnötigen" Fähigkeiten austauschen wie du willst.

Ich bin für harte Bewertung ausschließlich nach Können in allen Fächern, auch Sport, Kunst und Musik. Das was hier unfair ist ist das Leben und die Natur, die haben nämlich nicht alle Menschen gleich gemacht.

Die Schule braucht da gar nichts auszugleichen mit NOTEN, sondern mit dem was hoffentlich VOR der Benotung geschieht (Lernen eben und Förederung wenn nötig).

Das hat natürlich seine Grenzen wenn jemand grundsätzlich unfähig ist wegen körperlicher oder geistiger Behinderung, die Sachen unmöglich machen. Aber man zerstört den Sinn von Noten vollständig wenn man sie nur relativ zu einer Begabung im weitgehend normalen Bereich vergibt (wie soll das gehen?), denn das bedeutet einfach schlechten Schülern gute Noten zu geben- völlig absurd. Den "normalen Bereich" bei Begabungen sollte man so weit wie möglich ziehen.

------------------------------

Die genannten Fächer sind bereits Nebenfächer, und als solche in ihrer Wichtigkeit eingeschränkt. Ein Argument dafür, dass man Schüler darin nicht benoten darf weiß ich nicht.

-------------------------

Was zur Hölle soll da bitte bewertet werden?Die Kreativität?Der (Einrichtungs-)Geschmack?Der Zeichen-Stil?

Außer der Geschmack: Jepp. Und Sauberkeit und Aufwand und Richtigkeit der Perspektive (i.d.R. sind das ja Perspektiveübungen).

---------------------------

Kunst hat doch keinen Sinn wenn man etwas macht auf das mein keinen Bock hat und man seine Kreativität "einschränken" lässt,damit es auch dem Lehrer gefällt.

Kunst hat auch etwas mit einer soliden Ausbildung zu tun. Diese muss zwar nicht in allen Bereichen künstlerischer Betätigung zwingend notwendig sein und manchmal gar kontraproduktiv, aber bestimmte Gebiete bleiben für immer außer Reichweite ohne Ausbildung. Es wäre ja cool wenn die Schule die Grundlage für eine solche Ausbildung in den musischen Fächern legen könnte. Kann sie nicht einmal, außer an Spezialschulen mit künstlerischer Ausrichtung.

Also die kleine Dosis Kunst sollte der Schüler überleben können.

Ansonsten: Geschichte hat viel mit Motivation und Interesse und Kreativität zu tun..... Auch Mathe, Deutsch, Bio, Chemie, Physik, Politik..........

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – in der Schule haben wir Lieder gesungen (z.B. über Ponys)

Ansonsten: Geschichte hat viel mit Motivation und Interesse und Kreativität zu tun..... Auch Mathe, Deutsch, Bio, Chemie, Physik, Politik..........

War mal im Deutschunterricht "kreativ" mir wurde gesagt das ich das falsch geschrieben hab, ich hab gesagt ich war "kreativ"

1

Bist du dann auch so einer, der einem 1,50 m großen Schüler im Sportunterricht eine 4 oder 5 gibt, weil er im Basketball den Korb nicht trifft, wo der 30 cm größere Schüler den Ball mit der flachen Hand reinlegen kann ...? Oder der Nichtschwimmer oder Übergewichtige mit einer 6 abstraft?

0
@Dreamdrummer

Natürlich.

Wer nicht schwimmen kann kriegt im Schwimmen eine 6, wer schlecht Basketball spielen kann kriegt im Basketball eine 4 oder 5.

0
@Grobbeldopp

Dass sich der kleine Schüler dabei aber auch mehr anstrengen muss als der größere, um überhaupt den Basketballkorb zu treffen, wird bei so einer Notengebung natürlich nicht honoriert. Super, so motiviert man Schüler ... zum Turnbeutel vergessen!

0

Es gibt ja immerhin noch Ausgleichsfächer... und Kunst und Musik, bzw. die Ausübung dieser "musischen" Fächer gehört zur Allgemeinbildung. Sport hält gesund....

Man muss auch lernen, Themen richtig zu bearbeiten, bewertet wird also Umsetzung, Technik, Ausführung und der WILLEN, das zu machen.

man bekommt keine schlechte Note, wenn man nicht gut zeichnen oder soingen kann oder Bockspringen, sondern, wenn man sich weigert, mitzumachen. Zumindest sollte es so sein. (Sogar mein Bruder hat früher immer noch ne 4 gekriegt, wenn er "irgendwas" abgegeben hat....).

Ich meine ich bin zwar in Sport nicht so gut aber daführ in Kunst, trotzdem müssen diese fächer nicht unbedingt bewertet werden. Man kann zwar andere Noten ausgleichen aber nicht jeder ist so gut in den Fächern wie andere. Ich finde diese Noten überflüssig.

Was möchtest Du wissen?