Warum zogen Menschen während der Industrialisierung auf das Land?

5 Antworten

vielleicht, weil die Chance, nicht zu verhungern,nicht den damals grassierendern Seuchen, wie Cholera z.B. zum Opfer zu fallen. Auf dem Land war wenigstens die Chance, sauberes Wasser, vielleicht sogar ein Stück Land zum Anbau von Gemüse usw. zu finden und sich selbst zu versorgen, ein bißchen größer. Oder die Hoffnung darauf. Es gab keine Krankenversicherungen, keine Arbeitslosenunterstützung, keine medizinische oder soziale Hilfe jeglicher Art. Die Hoffnung, auf dem Lande im Kreis der vielleicht dort noch vorhandenen Familie zu finden, hat viele aus der Stadt wieder vertrieben.

Während der Industrialisierung zogen die Leute zur Industrie. Ob Stadt oder land das war von der Industrie abhängig. Viele Industrien siedelten sich zunächst an Wasserläufen an und deshalb fand man fast überall im Lande solche neuen Besiedlungen.

Was?

Wenn du das wegen dem Begriff Landflucht denkst, solltest du mal die Bedeutung des Wortes nachschlagen.

Woher ich das weiß:Hobby – Lerne gerne über Geschichte - Insbesondere das Mittelalter

Die Bauern sind doch, nachdem sie in die Stadt eingewandert sind, wieder ausgewandert, oder nciht?

0
@cicara11

Industrialisierung ist jetzt nicht mein Lieblingsthema, aber ich wüsste nicht von einer großen Stadtflucht nach der Landflucht, ich lass mich aber gern eines besseren belehren

1
@cicara11

Aber nur ein ganz kleiner Teil von ihnen ! Die meisten haben unter extrem schrecklichen Bedingungen weiterhin in den Städten gelebt ! Guck Dir mal unter dem Stichwort Gängeviertel Hamburg bilder an . dann hast Du eine Vorstellung von der furchtbaren Armut . aber der zurückgekehrten Landbevölkerung ging es auch kaum besser ! Also Landflucht war der versuch , der Armut und Arbeitslosigkeit auf dem Land zu entfliehen ! in das Elend der Städte mit Hoffnung auf Arbeit , Die führte dann oft wg Krankheit und Mangel an Arbeitsplätzé’ in die Arbeitslosigkeit ! ein Teufelskreis , aus dem nur wenige entfliehen konnten ! hab ich mich verständlich ausgedrückt ?

1

Von welcher Zeit sprichst du denn jetzt?

Vom Beginn der I. ?

Oder von unsrem heutigen Industriezeitalter?

Von der ersten

0
@cicara11

Da wüsst ich nix umgekehrtes. So ziemlich alle wollten in die Städte. Das romantische zurück gab´s erst später. Oder die Flucht vor Krieg und Hunger natürlich im 20. Jh.

0

Einer camera obscura gleich, stellst du die Verhältnisse regelrecht auf den Kopf. Sei so lieb und stell sie mal wieder zurück auf die Füße. Danke !

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Innerhalb meines Studiums hatte ich viel mit Politik z utun

Wie soll er oder sie das verstehen ? du willst doch helfem , oder?

0

Was möchtest Du wissen?