Warum zittert man wenn man aufgeregt ist (z.B bei einer Aufführung)?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nun, du warst halt aufgeregt.
Dann reagiert der Körper mit Stresshormonen, um den Organismus zu aktivieren - und Zittern kann dann eine der Folgen sein.

Du kannst es mal mit folgendem 'Trick' probieren, einer energetischen (Selbstberuhigungs-)Übung an, die sich schon bei vielen Leuten bewährt hat und auch beim Coaching von Bühnenkünstlern eingesetzt wird.

Hier also ein Mittel zum Abbau von akutem Stress und Aufgeregtheit:

(Klopfakupressur): Du klopfst mit der rechten Handkante relativ schnell (etwa 180 bpm) auf die Oberkante deiner linken Hand. Der Auftreffpunkt liegt zwischen Daumen und Zeigefinger, mehr in Richtung Zeigefinger (also ca. 1,5 cm oberhalb der Kuhle von Daumen und Zeigefinger). Relativ fest klopfen, aber natürlich nicht super-fest. Das Ganze ca. 60 sec. (es kommt nicht auf die genaue Zeit drauf an). Und diesen Vorgang immer wieder mal wiederholen und schön atmen dabei.

Probier das ruhig mal übungshalber des Öfteren aus!

Und gerne lass ich mir von dir hier eine Rückmeldung geben, ob es sich positiv für dich ausgewirkt hat!

Wurde hier schon oft beantwortet. Oft üben, innerlich auf das vorgeführte oder vorgetragene konzentrieren und nicht auf das was evt. passieren könnte und innerlich grinsen über die "dummen Gesichter da unten". Nicht fair, funktioniert aber

Adrenalinstoss.

Was möchtest Du wissen?