Warum zieht er sich seither so arg zurück nach den er mir von seinem Missbrauch erzählt hatte?

4 Antworten

Du kennst es doch sicher, dass man sagt, dass Männer nicht vor anderen weinen dürfen und keine Schwäche zeigen dürfen oder so und ich denke das könnte ein Grund sein. Wie schon gesagt wurde denke ich auch, dass er in dem Moment, als er es dir erzählte, echt am Ende war und keinen anderen Weg sah als es endlich zu sagen und in dem Moment wird dann auch diese Schwäche ausgeblendet, aber in der Normalität, wenn er dich treffen würde ist dieses Gefühl ja wieder da und ich denke er hat einfach Angst dir ins Gesicht zu gucken und zu wissen, dass er dir leid tut und er weiß ja nun auch, dass du sozusagen die größte Schwäche kennst, also das wovor er am meisten Angst hat oder was ihm am traurigsten macht. Und er hat es bisher nur dir erzählt und niemand anderem, was zeigt wie sehr er Angst hat etwas zu erzählen und wie sehr er sich schämt, zumal der Scham davor als junge/Mann denke ich oft noch größer ist, da sie dann als weicheier oder oder oder gelten. Viele Opfer haben Angst ihre Freunde zu verlieren, wenn sie sich ihnen anvertrauen oder sie haben einfach Angst ihre würde und ihren Stolz vor ihnen zu verlieren. Und wie auch schon gesagt wurde, da du jetzt die einzige Person bist, die es noch weiß, erinnerst du ihn extrem ab diese Sache. Oft reicht nur ein Geruch, ein Geräusch, eine Person, eine bedrängende Situation oder ähnliches um das Opfer des Missbrauchs wieder an die Tat zu erinnern und das ist denk ich nie sehr angenehm daran erinnert zu werden obwohl man eigentlich mit tollen Freunden draußen ist oder so. Und auch wenn ich mich wiederhole, denke ich, dass es sehr am Scham liegt, weil er Angst hat, dass du ihn eklig finden könntest oder ähnliches. Viele Opfer haben auch Angst, dass sie ab dem Zeitpunkt auch wie Opfer behandelt werden. Sie sind ja trotzdem normale Menschen und so wollen sie auch behandelt werden aber ich denke er könnte einfach Angst haben, dass du ihn ab jetzt wie ein Sonderfall behandelst und total sensibel mit ihm umgehst oder ihn immer mit diesem „es tut mir so leid“-Blick anschaust. Und ich meine er hat es ja bisher noch niemandem gesagt außer dir und das zeigt ja auch, dass er genau so weiter machen will wie zuvor. Und „nur“ weil man als Kind missbraucht wurde oder irgendein anderes traumatisches Erlebnis hinter sich hatte, heißt es ja nicht, dass man jeden Tag heulend zu Hause sitzt und nicht auch Spaß mit seinen Freunden haben will und kann.

An sich ist es natürlich der richtige Weg zum Therapeuten oder zur Polizei zu gehen, aber es ist völlig verständlich, wenn er sich das erstmal nicht traut. Was das beste für ihn ist, hängt von dem Menschen an sich einfach ab. Genug Opfer von sexuellen Übergriffen schaffen es auch ohne die Hilfe von Therapeuten und Polizei, jedoch gibt es auch welche die zum Beispiel Suizid begehen, sich Verletzungen zufügen oder unter Depressionen leiden. Aber ich denke eigentlich nicht, dass er das nach der Zeit jetzt noch tun würde. Trotzdem scheint es ihn sehr zu belasten. Durch seine kleinen Schwestern ist natürlich nochmal extra der Druck da, dass er zur Polizei gehen sollte und muss, um sie zu schützen.

Mein Rat wäre trotzdem zu versuchen ab ihn ran zu kommen, auch wenn es jetzt schon länger her ist und ihm in diesem Fall auf jeden Fall zu versuchen dazu zu bringen, dass er zur Polizei geht. Er sollte es jedoch trotzdem freiwillig tun. Es bringt nichts ein Opfer widerwillig zur Polizei zu schleppen. Wenn er nicht diese kleinen Schwestern hätte, hätte ich vielleicht auch gesagt, dass er es ohne Polizei schafft, da eine Verhandlung vor Gericht sicher auch nicht einfach wird und alles drum und dran aber meiner Meinung nach muss er seine kleinen Schwestern schützen. Es ist schlimm was ihm angetan wurde und das sollten nicht noch zwei unschuldige Kinder erfahren.

Ich hoffe ich konnte ein bisschen helfen :)

Das kann eine Art Schutzmechanismus sein.

Er hat es dir erzählt weil er in dem Moment nervlich am Ende war und jemanden zum reden braucht, nun sieht er in dir aber nur einen Mitwisser. Denn wenn er dich sieht weiß er das du es weißt und wird daran erinnert.

Es zu verdrängen schließt dann eben ein, Leute die einen daran erinnern zu meiden.

Ich würde ihm zu einer Therapie raten.

Schreibe ihm vielleicht zudem einfach mal offen, dass du das Gefühl hast er schließt dich aus, seitdem er es dir erzählt hat und das du daher Angst hast ihn als Freund zu verlieren. Sage ihm auch, dass er dir sehr wichtig ist.

Versuche es möglichst offen anzusprechen und gucke wie er reagiert.

Danke dir. Ich werde es versuchen

0

Vermutlich weiß er nicht, ob Du damit umgehen kannst. Und Du kannst es vermutlich auch nicht. Denn wo lernt man das auch.

Auch ich habe das nicht gelernt. Ich kann nur raten. Ich würde probieren, ihm positiven Feedback zu geben. Etwa "Danke für Dein Vertrauen, jetzt ist mir so viel klar geworden."

Die Frage ob er mal Zeit hat, ist banal und wie zu jedermann. Durch sein Vertrauen hat er Dich zu etwas Besonderem gemacht. Auch das solltest Du würdigen, etwa indem Du ihm sagst: "auch Du bist für mich etwas ganz besonderes und ich fühle mich Dir näher als anderen."

Wenn es Euch ganz ernst ist, solltet Ihr eine Therapie machen. Dein Freund ist traumatisiert. So etwas kann man nicht "locker nehmen". Das sollte ein Profi zumindest begleiten.

Alles Gute!

Bester Freund antwortet mir nicht mehr richtig?

Hey, mein bester Freund und ich kennen uns seit 2 Jahren und schreiben seither jeden Tag eigentlich ziemlich viel! Seit einiger Zeit braucht er aber eeewig um zu antworten auch wenn er online war und schreibt oft erst nach 1 Tag zurück...

Denkt ihr ich nerve ihn oder er mag mich nicht mehr? (Er war auch mal in mich verliebt und hat er nützliche seinem Kumpel erzählt dass wir beste Freunde sind)

...zur Frage

Wie bekomme ich mein kindergeld zurück!

hallo also die mutter von mein freund kassiert immer noch schön sein kindergeld ein seit 4 monaten und erzählt uns es wurde gestoppt. das macht sie seit 2 jahren auch mit seiner schwester.Nun ist es so das wir das geld aus den letzten monaten brauchen da wir selber ein kleines kind haben wie können wir uns das geld zurück holen ? Die mutter wird uns nix geben und wie sieht es mit der kindergeldstelle aus können die uns das Geld auszahlen und von der mutter zurückfordern ?

...zur Frage

Was tun wenn der Bestatter die Sterbeurkunde zurück hält?

So ist zwar ein wenig peinlich das zu schreiben usw aber ich weiß jetzt nicht mehr weiter....

Am 27.12.2016 ist leider meine Mutter verstorben...

Nun waren Ich und mein Bruder bei einem Besattungsunternehmen und haben da die Bestattung bei der Frau in Auftrag gegeben. Sollte eine einfache würdevolle Bestatung werden. Das musste so gesagt werden da Ich vorher bei dem landratsamt war und dort die aktuelle Situation vorgetragen habe. Da wir alle aus einer Arbeiterklasse kommen bzw. Alg 2 beziehen müssen wir ein Antrag auf Bestattungskostenübername ausfüllen. Die Frau von Landratsamt hatt dann auch gesagt dass wir das genau so sagen sollen mit einfache würdevolle Bestattung da wüssten die Bestattungsunternehmen was sache ist.

So gesagt getan sollten dann nächsten Tag wieder hinkommen und da hatt uns der Mann empfangen. Der hatt eine Bonitätsprüfung bei meinem Bruder gemacht und da er da durchgefallen ist hatt er uns 3 Option aufgegeben.

1: ein bonitätsfähigen person finden damit er uns bei seiner Hausbank da anmelden kann und wir das in raten abbezahlen 2: sofort die 1200 euro was er da ausgerechnet hatt für die besattung allgemein 3: die bestattung ausschlagen was er dann dem ordnungsamt meldet

Er meinte auch wenn man so ein Antrag stellt dauert das in der regel 9 Monate bis der bewilligt wird und er sein Geld kriegt und wenn einer der Söhne oder Töchter kein Antrag stellt oder die hälfte vergisst kann sich das noch länger hinziehen.

So wir wollen die Bestattung ja nicht ausschlagen wir stellen ja extra den Antrag auf Bestattungskostenübernahme weil wie gesagt wir sind alle keine gutverdiener. Ich hab dann meine Schwester angerufen er hatt es Ihr auch nochmal erklärt und Sie hatte halt eine weiße Weste und hätte sozusagen den kredit bei seiner Hausbank antreten können. Ich habe Ihm dann noch die AOK Karte und Ausweis da gelassen, von meiner Mutter, was ich aber nicht per Unterschrift bestätigt bekommen habe und sind dann erstmal wieder los.

Meine schwester hatt sich dann Informiert und den kredit verweigert weil dann der Antrag auf die übernahme hinfällig wäre beim Landratsamt.

Die reaktion des bestatters war das er direkt das Ordnungsamt informiert hatt und denen gesagt hatt das wir alle die Bestattung verweigern was ja aber nicht stimmt.

So nun möchte er uns die Sterbeurkunde nicht aushändigen bzw. hält Sie zurück bis mein Bruder (ältester Sohn somit der verantwortliche da erstgeborenes Kind) eine eidesstattliche erklärung unterschreibt.

So was ist jetzt die richtige reaktion darauf? Wir müssen ja alles abmelden und schließen lassen was so anfällt und das geht nicht ohne diese Urkunde.

Hatt jemand Erfahrung oder ist da Juristisch fit und kann mir weiterhelfen? Ich bin so schon mit den Nerven am Ende nun muss Ich mich da noch mit dem Bestatter rumquälen und keine Mutter nicht würdevoll beerdigen...

Fragen beantworte Ich schnellstmöglich.

...zur Frage

Ich bin seit drei Monaten mit einem jungen zusammen. Wenn er erregt ist zieht er sich aus und verdonnert mich dazu es auch zu tun. Ist er notgeil?

...zur Frage

Wieso ist mein Vater so grausam?

Hey, Ich werde seit etwa 2 Jahren täglich von meinem Vater beleidigt (Ars**loch, Idiot, Drecksack, etc.) und angeschrien... Er macht mich so fertig.. Ich habe auch noch eine Schwester, die er liebt... Er macht alles für sie! Seit etwa 5 Monaten haben wir noch eine Katze, die er auch noch mehr liebt als mich.. Er mag einfach alles mehr als mich.. Ich bin so traurig... In der Schule (Gymnasium) werde ich auch immer schlechter und er sagt ich bin ein Versager... Was soll ich nur tun? :(

...zur Frage

Alle denken ich wäre schüchtern obwohl ich das nicht bin?

Hey Community, mich nervt es so langsam wenn ich immer wieder darauf angesprochen werde, dass ich anscheinend schüchtern sei. "Du bist schüchtern oder?" "Du bist sehr verschlossen/zurückhaltend." "Nicht so schüchtern!" Dabei kennen mich die Leute die dass über mich behaupten gar nicht. Ich weiß doch wohl besser wer ich bin. Meistens habe ich einfach keine Lust mit den Leuten zu reden. Ich bin vielleicht generell ein eher ruhiger Mensch aber das hat nichts mit schüchtern sein zu tun. Ich kann sehr wohl auf Leute zu gehen wenn ich will. Aber mit den meisten Leuten will ich einfach nichts zu tun haben. Und das ist dann so. Wenn ich nicht mit den reden will, will ich halt nicht. Entweder nerven sie mich, ihre Art mag ich nicht oder bin mundfaul. Doch ich hasse es dann als schüchtern angesehen zu werden. Warum wirke ich auf andere Menschen immer so? Ich bin es nicht. Kennt jemand das gleiche Problem? Was kann ich tun?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?