Warum zieht ein Familienmitglied von mir nicht aus?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Hallo!

Das muss noch nicht mal an der Person selbst oder ihrer Bequemlichkeit/Unfähigkeit liegen -----> vom "Grand-Hotel Mama" ist schnell geredet und für die Mehrheit der Gesellschaft ist alles klar, wenn bspw. jemand mit Ü30 noch daheim wohnt, aber es gibt auch andere Gründe.

Hin und wieder kleben die Eltern an ihren erwachsenen Kindern und versuchen sie mit allen Mitteln an sich zu binden, damit man nicht allein ist. Das ist gerade bei Einzelkindern, bei denen man Angst hat sie zu verlieren oder beim Gegenpol zum "schwarzen Schaf der Familie", das die Eltern enttäuschte, immer wieder festzustellen. Das ist dann ein enormer emotionaler Druck, der auf den erwachsenen Kindern lastet ----> würden sie ihre Eltern im Stich lassen bzw. ausziehen, kann man oft davon ausgehen, dass das Verhältnis dann zerrüttet ist oder sonst in irgendeiner Weise Kratzer bekommt. So bleibt man dann eben eher doch zuhause.

Drei solcher FÄlle habe ich bereits erlebt & einen Mittdreißiger aus meiner Nachbarschaft, der so lebt und von seiner Mutter total festgehalten wird, sehe ich täglich. Er meinte mal zu mir, dass ihm das nicht recht ist und er gern eine eigene Wohnung hätte, aber seine Mutter ihn nicht gehen lässt und seit dem Tod des Vaters/Ehemanns (mein Nachbar ist Einzelkind) der einzige ist, den sie noch hat.

Gelegentlich kommt es auch vor, dass Eltern krank sind/werden und die Kinder sie betreuen/pflegen oder für sie da sind und deswegen im Elternhaus wohnen -----> das wird zwar auch immer wieder von der "coolen Gesellschaft", die nicht immer viel für Menschliche Wärme übrig hat bzw. diese alt total altmodisch abtut belächelt.. ist aber m.E. aller Ehren wert.

Ansonsten gibt es aber auch genügend erwachsene Kinder, die zu bequem sind auszuziehen oder ganz einfach pragmatisch denken wieso sie ausziehen sollten, wenn man doch zuhause alles hat. Solange jemand glücklich damit ist und er selbst keine Nachteile drin sieht bzw. seinen Eltern keinen Kummer bereitet, finde ich auch das nicht schlimm. Kritisch wird es nur, wenn die Eltern das alles nicht wünschen und der erwachsene Sohn oder die erwachsene Tochter sich weigert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sicher könnte er. Vielleicht will er aber einfach nicht. An der Stelle deiner Eltern würd ich schon verlangen gewisse Kosten zu teilen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Frag doch mal deine Eltern oder das Familienmitglied selbst, warum er/sie überhaupt noch da wohnt. 

Ansonsten fällt mir gerade auch kein möglicher Grund ein, außer, dass die Person vielleicht nicht genug Geld für eine eigene Wohnung hat, oder dass er/sie sich nicht alleine versorgen kann.

Ich hoffe, ich konnte einigermaßen helfen. :)

LG!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie man sein Leben organisiert muss und darf jeder für sich selbst entscheiden. Dazu müssen nicht andere für dieses Familienmitglied denken oder gar moralisieren wie er seine Wohnsituation zu gestalten hat. Das sind 3 erwachsene Menschen die es betrifft und die sind offensichtlich in der Lage die Sache unter sich auszumachen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es dich stört, musst du das schon deinen Eltern sagen.

Warum? Da gibt es viele Gründe für. Vielleicht eben, weil er keine Miete etc. bezahlen muss....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da lebt jemand wie die Made im Speck, hat im Hotel Mama, Essen, Unterkunft und Versorgung all inclusive.

Warum sollte sich dieser Mensch anstrengen und das alles selber organisieren und auch noch bezahlen?

Gut, es gibt Fälle, da sind die Eltern darauf angewiesen, dass jemand mit im Haus lebt und z.B. kranke Eltern versorgt oder einen großen Garten bewirtschaftet. Meistens aber ist der Hintergrund ein fehlender Abnabelungsprozess, und zwar von beiden Seiten - Eltern und Kind.

Das wird noch jahrelang so weitergehen. Von diesen Leuten wird dann in GF immer wieder die Frage gestellt: "Hilfe, ich bin schon dreißig/vierzig und finde keinen Freund/keine Freundin. Was mache ich falsch?"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das geht nur deine Eltern und deinen Bruder etwas an!

Nicht dein Problem...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da solltest du ihn einfach selbst mal fragen.

Woher soll hier das jemand wissen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er/Sie arbeitet bereits und ist 30 Jahre alt. (Seit 8 Jahren)

Er/Sie ist seit 8 Jahren 30 Jahre alt??? also altert er/sie nicht???

Er /Sie lebt immer noch bei meinen Eltern.. 

also bist Du es selbst. Die Fragen kannst Du dann nur selbst beantworten

Oder warum sonst lebt er/sie bei meinen eltern?

frag' ihn/sie. Oder eben Dich selbst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann ist ER eine Schwester , denn die werden immer wieder dreißig = acht Jahre lang und mehr .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

seit 8 jahren ist er 30?


biste neidisch? kann dir doch egal sein.. du zahlst auch keine miete/ wasserkosten/ stromkosten, oder???


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke, dass mir das egal ist. Deine Frage können nur deine Eltern und die Person beantworten, frage sie. Dafür hat dir der Herrgott eine Stimme gegeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?