Warum ziehen sich z.B. Christen aber auch andere Religiöse modisch an und tragen keine Kleidung entsprechend ihrer Religion?

24 Antworten

Schau mal diesen Bibeltext an:

„Ebenso möchte ich, daß sich die Frauen in wohlgeordnetem Kleid mit Bescheidenheit und gesundem Sinn schmücken, nicht mit [besonderem] Flechten der Haare und mit Gold oder Perlen oder sehr kostspieligem Gewand,“ (1. Tim. 2:9)

Hier steht nicht, dass man sich nicht schick machen darf.

Wusstest Du, dass man schon in vorchristlicher Zeit Piercings kannte? Schau hier:

„Daher geschah es, daß der Mann, als die Kamele zu Ende getrunken hatten, dann einen goldenen Nasenring von einem halben Schekel an Gewicht und zwei Armspangen für ihre Hände nahm, zehn Schekel Gold war ihr Gewicht,“ (1. Mose 24:22)

Und dürfen Frauen sich schminken? Schau hier, was von der Jüdin Esther gesagt wird:

„Und als die Reihe an jede junge Frau kam, zum König Ahasvẹrus hineinzugehen, nachdem ihr gemäß der Bestimmung der Frauen zwölf Monate lang geschehen war — denn so wurden die Tage ihrer Massagebehandlung allmählich erfüllt: sechs Monate mit Myrrhenöl und sechs Monate mit Balsamöl und mit den Massagen der Frauen“ (Esther 2:12)

Man kann sich also schick zurecht machen und trotzdem als Anbeter Gottes zu erkennen sein.

Im mosaischen Gesetz gab es Bekleidungscorschriften für Juden:

„Rede zu den Söhnen Israels, und du sollst zu ihnen sagen, daß sie sich mit Fransen besetzte Ränder an die Säume ihrer Kleider machen sollten durch ihre Generationen hindurch, und oberhalb des mit Fransen besetzten Randes des Saums sollen sie eine blaue Schnur anbringen:“ (4. Mose 15:38)

Zu welchem Zweck sollten sich die Juden Fransen und Schnüre an die Kleider machen?

„Der Zweck ist, daß ihr aller meiner Gebote gedenkt und [sie] bestimmt tut und euch eurem Gott wirklich als heilig erweist.“ (4. Mo. 15:40)

Ihr Äusseres sollte ihnen ständig ihre heilige Verantwortung vor Gott vor Augen halten.

Christus beendete das mosaische Gesetz mit seinem Tod. Für Christen gibt es solche Kleidervorschrift also nicht mehr. Sie sind vor allem an ihrer Herzenseinstellung zu erkennen.

Die stimmte bei den Pharisäern zu Christi Zeiten überhaupt nicht mehr. Daran änderte auch ihr äusseres Erkennungszeichen (Fransen) nichts.

Die Pharisäer zur Zeit Jesu „vergrößerten die Fransen ihrer Kleider“. Sie wollten sich dadurch vom übrigen Volk abheben und heiliger aussehen als ihre Mitmenschen (Matthäus 23:5)

Jesus verurteilte ihr Handeln:

Wehe euch, Schriftgelehrte und Pharisäer, Heuchler, weil ihr das Königreich der Himmel vor den Menschen verschließt! ...“ (Mat. 23:13)

Auch heute wollen Menschen durch ihr Äußeres auf sich aufmerksam machen und um jeden Preis auffallen. Sie schrecken nichtmal vor Extremen zurück.

Das haben Christen nicht nötig.

Wow Schwachsinn hoch 3, den du da schreibst. 

Zum Beispiel sind nicht alle "Christen" in einem Kloster. 

Sollen also alle Christen in Mönchskutte und Nonnentracht rumlaufen.

Desweiteren nenne mal bitte die Stellen in der Bibel/im Koran etc. wo exakt die Kleidung vorgeschrieben ist. 

Auch Jesus war gekleidet,  wie viele seiner Zeitgenossen. 

Also welche Kleidung entsprechend der Religion?

Ausgerechnet ich als Agnostiker soll mir da konkret den Kopf zerbrechen? Ihr Glaeubigen wisst doch sonst alles besser

2
@Napayshni

Wenn du ohnehin nichts mit Religion am Hut hast, dann kann es dir ja auch herzlich egal sein, ob und was andere glauben und ob sie diesen Glauben (z.B. durch bestimmte Kleidung) zum Ausdruck bringen möchten oder eben nicht. 

5
@lewei90

Religion bekommt es aber mit mir zu tun, wie du siehst

1
@Napayshni

Was ja deinem Agnostikertum eindeutig widerspricht. 

3

Jesus war sehr modern gekleidet — so modern, dass sich die Soldaten bei seiner Hinrichtung um sein „inneres Kleid“ kloppten ... ähhh ... sie würfelten:

„Als nun die Soldaten Jesus an den Pfahl gebracht hatten, nahmen sie seine äußeren Kleider und machten vier Teile, für jeden Soldaten einen Teil, und das innere Kleid. Das innere Kleid aber war ohne Naht, da es von oben an der ganzen Länge nach durchgewebt war. 24 Deshalb sagten sie zueinander: „Laßt es uns nicht zerreißen, sondern laßt uns durch das Los darüber bestimmen, wem es gehören soll.“ Dies geschah, damit das Schriftwort erfüllt werde: „Sie verteilten meine äußeren Kleider unter sich, und über mein Gewand warfen sie Lose.“ Und so taten die Soldaten diese Dinge wirklich.“ (Joh. 19:23, 24)

Die Voraussage findet man in Psalm 22:18.

2

Und wieder ist die Antwort ganz einfach. Wir Christen wissen, dass wir erlöste Menschen sind. Ein Nebeneffekt dieser Erlösung ist, dass Ordnung in unser Leben kommt. Ganz von selbst fängt man seine Wohnung aufzuräumen und sie gastfreundlich zu gestalten. Man ordnet auch seine Beziehungen. Und letztlich zieht man sich auch ordentlich an. Ich meine richtig gute, wertige Sachen, die mir gut stehen und meine Persönlichkeit betonen.

Gott hat einen hohen Preis für uns bezahlt. Folglich laufe ich nicht in billigen, ausgenudelten Sachen herum.

Jesus selbst trug einen ungenähten Rock. Das war damals als Kleidungsstück allererste Klasse. Er trug es nicht um anzugeben, sondern weil er sich das als Sohn Gottes quasi schuldig war. Dieser Rock war so wertvoll, dass die Soldaten nach seiner Kreuzigung entschieden haben diesen Rock nicht zu zerteilen, sondern das Los darüber zu werfen. (Joh. 19, 23+24)


tragen keine Kleidung entsprechend ihrer Religion?



Diese Teilfrage beantwortet sich schon damit, dass das Christentum ja gar keine Religion ist, sondern im tiefsten Kern eine Freiheitsbewegung ist. Da wären Kleidervorschriften ja das allerletzte was wir brauchen könnten.

Die Vorschrift setzt sich selbst der Gladubige...Du bist das, was du trägst. Gilt auch in der ueblichen Welt

1

Nur die Sünder kommen in die Hölle, zum Glück begeht hier niemand die Erbsünde...Da haben wir ja alle Glück.

-Jeder, der sich ein Kleidungsstück in anderer Absicht kauft,
als seinen Körper damit zu bedecken und ihn vor den
Naturgewalten zu schützen, macht sich der Eitelkeit schuldig.


2

hhhhh Abend gerettet....

1

Was für eine schöne Antwort :-)

2

In welchen Aspekten wird Gottes Allmacht und Weisheit in erster Linie offenbart?

...zur Frage

Warum werden Menschen die an ungewöhnliche Religionen glauben oft ausgelacht und lächerlich gemacht, auch von Gläubigen?

Ich habe einen Guten Freund der an die griechischen Götter glaubt und eine Freundin die an eine Naturreligionen glaubt, jetzt habe ich die Erfahrung gemacht das wenn das Thema Religion zur Sprache kommt diese oft aufgrund Ihres Glaubens belächelt werden, auch von Christen und Muslimen?

Warum ist dem so schlussendlich ist Ihr Glaube doch auch nicht wirklich unrealistischer als der Glaube der in den grossen Religionen propagiert werden, sollten Gläubige nicht Ihren Glauben gegenseitig respektieren?

...zur Frage

Interressiert sich Gott überhaupt für die verschiedensten Gottes-Religionen gleichermaßen?

So gibt es doch mehrere Gott-Religionen. Was soll ein universeller Gott davon halten? Müssten da nicht alle Religiöse denselben Gott anbeten? Aber nein, jeder Religiöse meint Ich habe Recht, und "Anderstgläubige weniger oder garnicht. Wie geht ein Gott, der für alle gleichberechtigt ist, damit um? Sie streiten sich doch alle mehr oder weniger, die Religiöse, wer nun recht hat, und ziehen sogar im Extremfall in den Krieg für ihre "einzig wahre" Religion

...zur Frage

Welche Religion hat die meisten Gläubigen in Deutschland?

Welche Religion hat die meisten Gläubigen, gemeint sind nicht Mitglieder sondern wirklich praktizierende Gläubige, in Deutschland? Die Statistik zählt nur die Mitglieder, danach ist Deutschland immer noch ein christliches Land, doch die Kirchen sind leer, die formellen Christen scheinen eher Atheisten zu sein. An der anderen Seite gibt es immer mehr Moscheen die auch noch ständig voll sind, und Politiker deklarieren das islamische Deutschland. Trügt mein Eindruck, dass es nahezu mehr praktizierende gläubige Muslime als Christen in Deutschland gibt?

...zur Frage

Warum heißt es hier "schrecklicher Gott"?

Frage richtet sich an Christen.

Warum heißt es hier "schrecklicher Gott"? Wenn Jesus das Abbild von Gott ist, wie kann Gott dann schrecklich sein? Ist Gott im AT anders ODER genauso wie im NT?

"Dazu wird der HERR, dein Gott, Angst und Schrecken unter sie senden, bis umgebracht sein wird, was übrig ist und sich verbirgt vor dir. Lass dir nicht grauen vor ihnen; denn der HERR, dein Gott, ist in deiner Mitte, der große und schreckliche Gott."

(5. Mose 7,20-21)

...zur Frage

Klassisch elegant kleiden als 16 Jähriger?

Hallo zusammen!

* Für alle, die keine Zeit oder Lust haben sich den ganzen Text durchzulesen, hier die Kurzfassung: Wie kann ich mich klassisch elegant, aber trotzdem meinem Alter entsprechend kleiden? Geht das überhaupt?

Danke an alle, die sich trotzdem dazu entschlossen haben, die lange Version durchzulesen!

Ich bin männlich, 16 Jahre alt, und gehe ab August diesen Jahres auf eine neue Schule in einer anderen Stadt (Berufliches Gymnasium). Dieser Umstand hat mich dazu ermutigt, mal eine komplette Stiländerung (neue Frisur, neue Kleidung,... usw.) vornehmen zu wollen. Bis jetzt habe ich immer T-Shirts und Jeans getragen, die meine Mutter mir gekauft hat. So wie alle. Nun möchte ich mich meinem Charakter und meinen Vorstellungen gemäß kleiden. Bis August soll das Outfit also zusammengestellt sein.

Mein Problem ist nun aber, dass ich sowohl von Mode keine Ahnung habe, als auch nicht objektiv beurteilen kann, wie mein neuer Kleidungsstil bei anderen Leuten ankommt. Dazu hätte ich gerne eure Meinung eingeholt.

Am Liebsten würde ich den ganzen Tag im Anzug raumlaufen (ganz klassisch). Allerdings werde ich dies nicht tun. Einerseits bin ich noch zu jung, um in meiner Freizeit im Anzug rumlaufen zu können (?), andererseits ist die Schule dafür definitiv das falsche Umfeld. Vielleicht könnte ich den Anzug zu meinem 18:00 Uhr Outfit machen?

Und den Rest meiner Freizeit / Schulzeit? Wie kann ich mich klassisch elegant, aber trotzdem meines Alters entsprechend kleiden? Hemd? Jeans oder Stoffhose mit Gürtel? Lederschuhe?

Jede ernst gemeinte Antwort ist mir eine große Hilfe. Danke!

Mit freundlichen Grüßen,

User1846352






...zur Frage

Was möchtest Du wissen?