Warum ziehen manche Menschen, Buchstaben länger als sie sind/Unsicherheit?

6 Antworten

Kann man so pauschal nicht sagen, es könnte z.B. auch eine Sprachgewohnheit sein.

Zeichen von Unsicherheit könnenn sich auch im Gegenteil ausdrücken: Je selbstsicherer Menschen sich geben und je überzeugter sie von einer Meinung sind und je aggressiver sie sie vertreten, desto unsicherer sind sie meistens - ansonsten könnten sie sich ja auch viel entspannter und souveräner geben.

Unsicherheit vielleicht nicht, aber sie müssen noch nachdenken, was sie als nächstes sagen möchten. Damit keine Lücken in ihren Ausführungen entstehen, ziehen sie manche Worte in die Länge.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Nicht zwangsläufig.

Entweder ist es die Aufregung die z.B. durch Unsicherheiten hervorgerufen wird oder aber das Gehirn ist noch nicht ganz bei dem Satz angekommen, wenn du verstehst was ich meine.

Also wenn man quasi gerade einen Satz gesagt hat, dann im Nachhinein nochmal drüber nachdenken will obwohl man eigentlich schon dabei ist den nächsten Satz zu sagen. Aus Angewohnheit oder Reflex sprichst du einfach weiter, bleibst aber irgendwie bei dem Anfang hängen, weil dein Gehirn erst noch das vorher gesagt versucht zu verarbeiten.

  • Stottern
  • Mimik
  • Gestik
  • Repitition
  • Varianz in der Gesprächsgeschwindigkeit, insbesondere aber im oberen Bereich unterwegs sein.
  • Blickkontakt
  • Emotionale Aufgewühltheit
  • Blackout
  • Wortfindungsstörung

Sie denken währenddessen noch nach, wie der Satz weitergehen soll

Was möchtest Du wissen?