Warum ziehen immer mehr Ost-Deutsche Bürger (Ossis) in den Westen von Deutschland?

12 Antworten

Es ist die Arbeit, die es in den neuen Bundeslaendern nicht ausreichend gibt.

Somit ist es zuerst die Jugend und dann ganze Familien, die nach Baden Wuerttemberg und nach Bayern ihren Wohnort verlegen.

Es gibt doch Statistiken darueber, wie die Bevoelkerung in den neuen Bundeslaendern sichtbar schrumpft.

https://de.wikipedia.org/wiki/Verwaltungsgemeinschaft_Tangerh%C3%BCtte-Land

Weil es z.B. mehr Geld für die gleiche Arbeit gibt? Es geht auch andersherum. Viele Westdeutsche ziehen in die neuen Bundesländer.

Zudem frage ich mich, in welcher Zeit du stehen geblieben bist. Ossi sagt man schon lange nicht mehr. :)

Wenn es im Westen 10% mehr Lohn gibt als in Mitteldeutschland, aber in MD die Lebensunterhaltskosten 15-20% günstiger sind, abgesehen von der besseren Lebensqualität durch wesentlich weniger Straf und Gewaltdelikte. Wo lebt es sich dann angenehmer?

1
@Feldbluemchen

Keine Ahnung, wie die Anderen das sehen. ich, als ehemaliger Westberliner, finde mich sehr wohl hier.

0

Wahrscheinlich sind die Lebensverhältnisse im Westen für manchen Ostdeutschen einfach lukrativer. Wäre spannend zu wissen, wie viele ehemalige Ostdeutsche den Westen in Richtung Osten nach einiger Zeit wieder verlassen.

Was möchtest Du wissen?