Warum zeugen manche Menschen Kinder, obwohl sie wissen, dass sie sie nicht ernähren können?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist tatsächlich so. Je ärmer, desto mehr Kinder. Es geht da auch nicht immer nur um Kindersterblichkeit. Eines von den Kindern wird es schaffen und später die Eltern mitversorgen können. 

Der Trend, je mehr man hat, desto weniger Kinder werden geboren, kann ja beobachtet werden. Weil das Leben abgesichert ist, weil eine Rente ansteht.... 

Kinder arbeiten mit, Kinder übernehmen den elterlichen Hof oder das kleine Geschäft. Eines von den Kindern zumindest. Ich leb in einem Drittwelt-Land, hier gibt es 40-50jährige, die haben bis zu 15 Geschwister! Diese "Kinder" haben so 3 bis 6 Kinder. Aber diese wiederum tendieren zum nur 2-Kind-Modell. Oft werden aber 3 daraus. Keine Kinder gibt es nur aus gesundheitlichen Gründen. Viele Frauen haben auch Kinder von anderen Männern. Mit Kindern werden Männer gebunden. 

Das Leben ist sicherer geworden, deswegen weniger Kinder. Oft ist es aber auch so, dass einer in der Familie es "schafft" und dann hängt die ganze Familie an seinem Tropf. Es gibt hier wirklich Männer, die leben ärmlich und schleppen einen Haufen Bargeld mit sich herum. Wegen ihrer Frauen und wegen der Familie. Denn alle in der Familie werden automatisch "ruhiger", wenn einer Geld verdient. 

Die Leute in der Stadt, mit festem  und mehr Einkommen haben auch schon wieder deutlich weniger Kinder. Auf der anderen Seite werden Kinder auch als Waffe eingesetzt. Mit einem Ausländer wird schnell ein Kind gemacht, denn die zahlen regelmäßig, auch Leute der höheren Schichten werden dazu gern genommen. Das ist hier nicht so verpönt, jeder weiß darum, aber es wird geschwiegen. Kinder haben oft mehrere Väter in ihrem Leben. 

Kinder haben einen anderen Stellenwert. Wir haben hier einen Schnitzer im Dorf, der hat viele Mädels. Die sind wirklich bildhübsch und niedlich. Die wurden uns schon angeboten. Ob wir nicht eines haben wollen, wir können uns eins aussuchen. 

Es gibt im Dorf kostenlos Verhütungsmittel, aber nur wenige setzen sie ein. Ein Kind ist hier keine Katastrophe. Kinder laufen so mit, irgendwie werden sie groß. 

LG

Also das "verhungern" gilt vor allem in Dritte- Welt- Ländern. In Europa wird es wohl kaum Länder geben, die ihre Einwohner verhungern lassen.

Nehmen wir zB Afrika:
- Sex ist dort, wie in allen anderen Ländern auch, schon lange nicht mehr zu Fortpflanzungszwecken praktiziert. Die Leute brauchen natürlich "ihren Spaß".
Da sie häufig kein Geld für Verhütungsmittel haben, kommen eben mehr Kinder zur Welt

- Es gibt Familien, die die Kinder zur Selbsterhaltung zeugen. Sie meinen, dass die Kinder ihnen bei der Arbeit helfen können und den Eltern tatsächlich das Alter finanzieren können.
So hart das auch klingen mag:
Sie zeugen mehrere Kinder, weil so die Wahrscheinlichkeit größer wird, dass mindestens eines überlebt (wenn nicht sogar mehr)

Vielen Dank für deine Antwort !

1

Es gab immer schon schlechte Zeiten und trotzdem wurden Kinder gezeugt und geboren. Warum sollen arme Menschen keine Kinder haben? Du weißt doch auch nicht, wie es in Bälde in Deutschland aussieht. Jederzeit kann sich auch hier das Blatt wenden. So gesehen, dürfte dann keiner Kinder bekommen. Das wäre egoistisch. lg

Erst mal vielen Dank für deine Antwort !

Ich hatte aber geschrieben "obwohl sie wissen, dass sie sie nicht ernähren können".

Es geht also nicht darum, dass sie in die Zukunft schauen können, sondern, sondern um dem Momentan-Zustand.

Wenn ich selber hungere, dann weiß ich, dass ich kein Kind zeugen kann, weil es auch hungern wird.

1
@DepravedGirl

Ich denke, in den armen Ländern denken die Menschen anders. Wenn man sich jetzt in der Gegenwart umsieht, dann müsst man auch davon ausgehen, dass man keine Kinder mehr in die Welt setzen sollte - tut man aber nicht, vielleicht ein kleiner Prozentsatz, der eh nicht viel mit Kindern anfangen kann. Für arme Länder sind Kinder eine Art Versicherung im Alter. Auch wenn wir das so nicht sehen, aber es ist tatsächlich so. Die Menschen haben wie wir, Hoffnung und das ist gut so - und vermutlich auch keine Pille :-)

1

Was möchtest Du wissen?