Warum zählt Quecksilber als Metall?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du hättest schauen können was Metalle sind. Aus Wikipedia: ...sich im Periodensystem der Elemente links und unterhalb einer Trennungslinie von Bor bis Astat befinden.

Der Begriff wird auch für Legierungen und einige intermetallische Phasen verwendet; er gilt für alle Materialien, die in fester oder flüssiger Form die folgenden vier charakteristischen metallischen Stoffeigenschaften aufweisen:

hohe elektrische Leitfähigkeit, die mit steigender Temperatur abnimmt,
hohe Wärmeleitfähigkeit,
Duktilität (Verformbarkeit)
metallischer Glanz (Spiegelglanz).
Alle diese Eigenschaften beruhen darauf, dass der Zusammenhalt der betreffenden Atome mit der metallischen Bindung erfolgt, deren wichtigstes Merkmal die im Gitter frei beweglichen Elektronen sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Carilja
27.09.2016, 19:31

Daran hab ich garnicht gedacht, ich hab nur nach Quecksilber gesucht ^^

0
Kommentar von ulrich1919
20.10.2016, 22:59

Die Eigenschaft ,,Verformbarkeit" ist für alle Flüssigkeiten gegeben. 

Und zusätzlich hat Quecksilber eine chemische Eigenschaft, dass es auf eine bestimmte Art Salze bilden kann.

0

Wikipedia nennt 4 Merkmale von Metallen

hohe elektrische Leitfähigkeit, die mit steigender Temperatur abnimmt,
hohe Wärmeleitfähigkeit,
Duktilität (Verformbarkeit)
metallischer Glanz (Spiegelglanz).

https://de.wikipedia.org/wiki/Metalle

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt keine Quellen aus denen Quecksilber "fliesst, sondern es muß mühsam aus einer Verbindung mit anderem Metall gelöst werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?