Warum zählt Pluto nicht mehr zu den Planeten?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo LightBall,

die Frage habe ich hier schon einmal beantwortet, schau doch mal rüber:

https://www.gutefrage.net/frage/pluto-wird-der-status-als-planet-aberkannt-aber-warum?foundIn=list-answers-by-user#answer-182504875

In Kürze: Das hat schon einen guten Grund.

Nach der Entdeckung des Pluto hat man entdeckt, dass da hinten ein ganzer Gürtel solcher Objekte um die Sonne kreist, der Kuiper-Gürtel. Man hatte mittlerweile sogar weitere Kuipergürtelobjekte gefunden, die sogar größer sind als der Pluto. (Sedna z.B.)

Damit war klar: Entweder man lässt die Planetendefinition so, wie sie war - dann haben wir mit einer richtigen Inflation von Planeten zu rechnen. Da draußen könnten dutzende Objekte wie Sedna oder Pluto sein.
Oder man ändert die Definition und gibt Pluto den Status, den er nach den  neuen Erkenntnissen haben muss: Kuipergürtelobjekt - halt das erste, das wir entdeckt hatten.

Und da haben sich die Astronomen eben für die Übersichtlichkeit entschieden.

Grüße

Danke für das Sternchen!

Ich freue mich

=)

0

Hallo,

hier mal ein Link der das ganz gut erklärt :-)

Im August 2006 kamen Astronomen aus aller Welt auf der 26. Generalversammlung der Internationalen Astronomischen Union (IAU) in Prag zusammen. Dort ordneten sie unter anderem unser Planetensystem neu und stimmten über eine wissenschaftliche Planetendefinition ab. Eine Neuordnung war nötig geworden, weil immer mehr Himmelskörper jenseits Plutos Umlaufbahn entdeckt worden waren, die Plutos Größe erreichen. Würde man auch diesen Körpern den Planetenstatus zugestehen, so führte das auf lange Sicht zu einer wahren Planetenflut. Unter dem Vorsitz der bekannten Astronomin Jocelyn Bell erarbeiteten die Astronomen drei Kriterien, die ein Himmelskörper erfüllen muss, um ein Planet zu sein. Erstens muss der Körper auf einer kreisnahen Bahn die Sonne beziehungsweise einen Stern umrunden und darf selbst kein Stern sein. Zweitens muss er so viel Masse haben, dass er aufgrund der eigenen Schwerkraft kugelförmig geworden ist. (Siehe auch die Astronomische Frage aus Woche 31: Warum sind nicht alle Himmelskörper kugelrund?). Und drittens muss er seit seiner Entstehung die Umgebung seiner Umlaufbahn von kleineren Körpern frei geräumt haben.

Drei Klassen Klassische Planeten, Zwerg- und Kleinplaneten

Letzteres Kriterium trifft auf Pluto nicht zu - doch weil er die ersten beiden erfüllt, ernannte man ihn zusammen mit Ceres und Eris (er umrundet die Sonne außerhalb der Neptunbahn) zum "Zwergplaneten". Das aktualisierte Sonnensystem hat nun drei Planetenklassen. Die acht klassischen Planeten Merkur bis Neptun, eine langsam wachsende Zahl von Zwergplaneten und die unregelmäßig geformten Kleinplaneten.

http://www.dlr.de/desktopdefault.aspx/tabid-5170/8702_read-20224/

Ja, die GRÖSSE des Himmelskörpers spielte gewiss eine Rolle.

Manche "Monde" in unserem Sonnensystem sind vom Durchmesser her mehrfach grösser als "Pluto". ( selbst der irdische Mond )

Pluto ist halt eine "Mischwelt" per Definition ursächlicher Erkenntnis Rein nach alter Definktion war er ein Planet, weil er halt rein seines Zustandes wegen ( gross genug um kugelförmig zu sein ) direkt die Sonne statt indirekt irgendeinen Planeten umkreiste.

Prinzipiell bliebe er damit sogar begrifflich ein Planet. Physikalisch halt nur ein teilweise deutlich kleinerer Planet, als viele Monde.

Du siehst also, dass es im Fortlauf der Entdeckungen auch unter Wissenschaftlern teils schlecht nachvollziehbar "menschelt"...

Für mich bleibt "Pluto" der 9.Planet. Wenn auch klein und noch weiter aussen mit "Sedna" einen 10. entdeckt.

Die "Kugeln" kreisen um den Stern und nicht um einen Planeten des Sternensystems als "Mond".

Aber wie gesagt, hier "menschelt" es....

Was möchtest Du wissen?