Warum wurden Perücken früher gepudert?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Perückenmacher und Haardesigner waschten und reparierten Perücken, erfrischten die Locken mit Puder und Schmückstücken. Am Ende des letzten Jahrhunderts wurde eine Gilde Perückenmacher gegründet und sie verlangten das Zahlen von Steuern und das Bestehen von Prüfungen, für die die in dem Beruf arbeiten wollen. (Quelle: http://thehistoryofthehairsworld.com/haar_18_jahrhundert.html)

Nach 1700 kamen die (mit Mehl) weiß gepuderten Perücken mit meist waagerecht angeordneten Locken auf. Hergestellt wurden sie vorwiegend aus Ross- oder Ziegenhaar sowie Hand und Flachs. In Preußen wurde von 1698 bis 1717 eine Perückensteuer eingehoben. (Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Per%C3%BCcke)

Auch ein interessanter link:

http://www.marquise.de/de/1700/howto/frisuren/frisuren.shtml

Allgemein findet man im Internet nahezu alle möglichen Informationen ;-)

Gruß Noidea333

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So als Ersatz für Waschen...?

Mit Wasser waren die Leuts von damals ja eher sparsam.
Kann mir vorstellen, dass die fehlende Möglichkeit, die Perücken regelmäßig und ordentlich zu reinigen, die Menschen zur Puderdose hat greifen lassen.

Grüße, ----->

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?