Warum wurden Kriegsziele "Friedensprogramme" genannt?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Reine Propaganda!

Es ist immer schlecht, wenn von einem behauptet wird, dass man einen Krieg angefangen oder gefördert oder fortgesetzt hat.

Es ist viel besser für das Image, wenn gesagt wird, man hat etwas getan für den Frieden.

12

Sehr gut Formuliert, danke!

0

Das ist leicht zu erkennen. Friedensziele hoeren sich doch sicherlich humaner an, somit kann damit hausieren gegangen werden.

Jedes Land hat einen Verteidigungshaushalt/Ruestung. Nach dieser Definition, duerfte es keine Kriege mehr geben?

Aber die Sprache ist wandelbar, denn es gibt ja noch die Vorwaertsverteidigung, damit kann ein Angriffskrieg kaschiert werden.

Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung
49

Ab 5/45 wird zurueck geschossen. Allerdings waren vorher keine Schuesse gefallen.

0

Das ist genau so wahr, wie, dass Khashoggi nicht geplant getötet wurde.

Was möchtest Du wissen?