Warum wurden Kinder früher, wenn Sie Linkshänder waren umerzogen?

22 Antworten

Meine Mutter wollt nicht, dass ich in der Schule umerzogen werde. Aber die Lehrerin hat es verlangt. Die Begründung war damals, wenn ich links schreibe, würde das die Schiefertafel verschmieren. Wir Erstklässler mussten damals auf so gräßliche Tafeln schreiben.

Später war das ein großer Nachteil. Ich konnte immer nur langsamer schreiben als die Rechtshänder, es ist auch an der Schrift zu sehen.

Die Schiefertafeln kenne ich auch noch aus den ersten beiden Klassen. Und dieses widerliche Kratzgeräusch mit dem Griffel.

3

Linkshänder galten in vielen Gesellschaften als abweichend von der Norm. Da man mit der rechten Hand gegrüßt hat, galt diese als die "gute" Hand.

Daher kommen auch noch solche Bezeichnung wie "link sein", jemanden "linken", im Sinn von hinterhältig oder bösartig.

Darüber hinaus waren und sind die meisten Werkzeuge für Rechtshänder ausgelegt, was jemanden, der sie als Rechtshänder mit der linken Hand zu führen versucht "linkisch" aussehen lässt.

Zuguterletzt läuft unsere Schrift von links nach rechts und ein Linkshänder neigt dazu, das mit Tinte Geschriebene schnell zu verwischen. Dass natürlich umgetrimmte Linkshänder meistens eine absolute Sauklaue entwickelt haben, liegt in der Natur der Dinge.

Während noch viele meiner linkshändischen Altersgenossen "umgedreht" wurde, legte mein Grundschullehrer darauf keinerlei Wert. Er war für die damalige Zeit einfach ein junger und aufgeschlossener Pädagoge.

Ich bin Rechtshänderin, meine Mutter war aber Linkshänderin und die wurde auch umerzogen mit dem 'feinen Händchen' zu schreiben.

Rechtshänder zu sein war eben die Norm und wer nicht dazu passte wurde eben passend gemacht.

Rechtshänder waren nun mal die Norm. Außerdem dachte man, dass Linkshänder vom Teufel besessen sind.

Meine Oma hat mir erzählt dass sie damals „umerzogen“ wurde, schlussendlich konnte sie mit beiden Händen schreiben. Ich bin ebenfalls Linkshänderin und stolz darauf, dass wir das gemeinsam hatten.

Es war eben die "falsche" Hand, eine Abweichung von der Norm. Entsprechend gibts ja auch abwertende Begriffe wie "linkisch". Es hat eine Weile gedauert, bis man begriff, welche Schäden eine solche Umerziehung verursachen kann.

Ich selbst bin Linkshänder und wurde nie umerzogen. Später habe ich mir sogar aufgrund besonderer Umstände versucht, selbst das Schreiben mit Rechts beizubringen. Klappte einigermaßen, wurde dann aber doch nicht gebraucht.

Was möchtest Du wissen?