Warum wurden für die Israeliten das Land Palästina vorgesehen?

11 Antworten

Von ungefähr 1200 v.Chr bi 63 v.Chr war das Gebiet, das heute Palästina ist, ein unabhängiger jüdischer Staat, das Land hieß damals Judäa. Dadurch, dass das Land durch die Römer erobert wurde, und sich viele von ihnen dort niederließen entstanden viele Konflikte, die sich bis in die heutige Zeit ziehen. Unter der Herrschaft der Römer wurde das Land in Syria Palästina umbenannt. Nach dem Zerfall des römischen eiches (4. Jhdt n. Chr) drang der Islam nach Syria Palästina vor. Da im 11. Jhdt die Seldschukken (also islamische Herrscher) die Religionsfreiheit unterbanden, kam es zu den Kreuzzügen. Ab Ende des 17. Jhdt wurde das osmanische Reich aus Europa zurückgedrängt. Um 1900 wurde dann die zionistische Bewegung gegründet (Juden), die ihren eigenen Staat fordert, mit der Begründung, dass es ursprünglich ihr Land ist. England wollte Einfluss gewinnen und versprach deshalb der zionistischen Bewegung, diese zu unterstützen.

Hoffe es hilft dir ein bisschen beim Verstehen vom Nahostkonflikt :)

Das mit den Briten ist nicht ganz vollständig. Sie versprachen die Zionisten zu unterstützen und den Palästinensern versprachen Sie gleichzeitig deren Land zu schützen. Die Briten spielten ein falsches Spiel. Nach dem zweiten Weltkrieg, als viele überlebende Juden aus Deutschland und dem restlichen Europa nach Israel übersiedeln wollten, verboten die Briten ihnen die Einreise. Auf einigen Schiffen im israelischen Hafen kam es zu schlimmen Situationen. Irgendwann gaben die Briten aber einfach auf und überließen das Land und seine Probleme sich selbst. Ja, ich bin überzeugt, dass die Briten einen großen Teil an Verantwortung für die heutigen Schwierigkeiten tragen. Sie scheinen sich aber davon nichts anzunehmen.

0
Also ich habe verstanden, dass sehr viele Juden aus vielen Ländern fliehen mussten und vertrieben wurden.

Sie waren in viele Länder verteilt, in vielen Ländern verfolgt, und es entstand ein Wunsch, irgendwo einen eigenen Staat zu haben, wo sie frei als Juden leben und ihre Geschicke selbst bestimmen konnten.

Das Land Palästina war ja unter britischem Mandat...deshalb haben die Briten sozusagen "gesagt", dass die Israelis nach Palästina kommen sollen.

Nein, schon Ende des 19. Jahrhunderts hatte es erste Einwanderungen gegeben. Die Briten mussten schon in den 20ern Reibereien zwischen jüdischen und arabischen Bewohnern zu verhindern suchen. Die Briten versuchten sogar, die Einwanderung zu begrenzen.

Sind dann nicht die Briten daran Schuld, dass es danach Kriege gab zwischen Palästina und Israel(Nahostkonflikt)?

Die Briten sind vieles schuld, aber das nicht. Genau, wie wir uns heute keine friedliche Lösung des Palästinakonflikts vorstellen können, konnten auch die Briten keine finden. Gleichwohl sind sie vielleicht die einzigen, die es überhaupt versucht haben: Sie hatten angeboten, einen jüdischen Staat im Bereich Kenia/Uganda errichten zu lassen.

Eher müssen wir uns da an die eigene Nase fassen. Durch den Holocaust wurde die Einwanderungswelle vergrößert und es ließ sich auch nicht mehr leugnen, dass die Verfolgten ihren eigenen Saat brauchen. Für die Akzeptanz eines jüdischen Staates hat also das dritte Reich gesorgt.

Zu biblischen Zeiten haben die Juden dort gelebt, und der Zionismus hat diese Idee aufgegriffen. Es war aber nicht geplant, Araber zu vertreiben und zu töten. Nur waren die Araber damals nicht bereit, einen Staat Israel zu akzeptieren, und haben ihrerseits mit Hass und Krieg angefangen. Das schaukelt sich hoch, und mittlerweile kann auf beiden Seiten niemand mehr davon sprechen, dass er der Gute und die anderen die Bösen sind.

Eine Frage: Würdest du es akzeptieren, wenn dir deine eigene Wohnung, deine Arbeit, deine Verwandten, dein Ackerland und so weiter weggenommen werden?

0
@W18J66

Ich weiss nicht, wer UNS ist, aber das ist auch egal. Es gibt keine Guten, in keinem Krieg. Aber Israel hat Recht auf dieses Land, und wäre auch bereit, es zu teilen, wenn es wüsste, dass es von den arabischen Staaten anerkannt würde.

0
@dkleineprinz44

"Würdest du es akzeptieren, wenn dir deine eigene Wohnung, deine Arbeit, deine Verwandten, dein Ackerland und so weiter weggenommen werden?"

Ist den Deutschen ständig passiert. Israel möchte den Flüchtlingen Entschädigungen zahlen, aber die Palästinenser gehen nicht auf das Angebot ein, weil sie auf jeden Fall die Rückreise der Flüchtlinge fordern. Die Deutschen wurden nach den Weltkriegen einfach holter die polter vertrieben und keine Sau hats interessiert.

0
@W18J66

Nein, die einen sind strohdumm, wie du und sind solche Fanatiker, die einfach blind sind und so nen Sch. denken, die anderen kannste halt nicht sehen.

0

Was sagen Muslime dazu?

Mose prophezeit den Götzendienst der Juden und die strafe Gottes, undzwar die Vetreibung aus ihrem Land und das sie in allen Ländern verstreut werden :

5.Mose 28,64
64 Und der HERR wird dich unter alle Völker zerstreuen von einem Ende der Erde bis zum andern Ende der Erde.

Was auch so geschehen ist, und das sie von der Welt verachtet werden, gejagt und getötet werden wurde ebenso prophezeit(siehe Hitler Zeit,......):

65 Und unter jenen Nationen wirst du nicht ruhig wohnen, und deine Fußsohle wird keinen Rastplatz finden. Und der HERR wird dir dort ein zitterndes Herz geben, erlöschende Augen und eine verzagende Seele.66 Und dein Leben wird in Gefahr schweben, du wirst dich Nacht und Tag fürchten und deines Lebens nicht sicher sein.

Nun nach all der Zeit hat Gott seinen Zorn gegen sein Volk gestillt und ihnen verziehen und prophezeit das er sein Volk aus allen Ländern rufen wird und ihr Land zurückgeben wird:

Jeremia 16
14 Darum siehe, es kommt die Zeit, spricht der HERR, dass man nicht mehr sagen wird: »So wahr der HERR lebt, der die Israeliten aus Ägyptenland geführt hat«,15 sondern: »So wahr der HERR lebt, der die Israeliten geführt hat aus dem Lande des Nordens und aus allen Ländern, wohin er sie verstoßen hatte.« Denn ich will sie zurückbringen in ihr Land, das ich ihren Vätern gegeben habe.

Diese Prophezeiung hat sich im Jahr 1948 erfüllt. Die Juden aus aller Welt sind zu ihrem Land zurückgekehrt.

So, Laut meines Wissens nach glauben die Muslime auch an den Propheten Mose und Jeremia. Wieso also akzeptieren sie nicht das den Juden das Land gehört?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?