Warum wurden früher Frauen nicht schwanger?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

In gewissen Gegenden sprach man lange gar nicht davon. So beispielsweise in katholisch geprägten, ländlichen Gebieten.
Eine Schwangerschaft wurde geheim gehalten, setzten die Wehen ein, wurden die Kinder herausgeschickt und kamen zurück, wenn das Kind da war. 

Eine Schwangerschaft ist nicht peinlich, doch sie zeugt von sexueller Lust, auch von der Erbsünde. So soll eine Frau auch unter Schmerzen gebären. Heute ist unsere Sicht auf die Mutterschaft viel säkularisierter. 

Auf der anderen Seite wurde die Schwangerschaft viel selbstverständlicher hingenommen als heute. Schwangerenvorsorge kam erst Mitte des 20. Jahrhunderts auf. Man ging nur bei Problemen zur Hebamme oder zum Arzt. 

Ja, war es. Ich habe mich mal mit einem Ratgeber für Mütter aus den 1930er Jahren befasst. Und damals hieß es noch, dass die Umstandskleider den Körper verbergen sollten.

So etwas wie ein T-Shirt mit einem frechen Spruch drauf (Made with Love oder was es da so gibt) war damals wohl undenkbar. Ebenso ein Nacktfoto vom Babybauch! 

Hallo!

Die jungen Leute waren oft deswegen reifer, weil sie nicht antiautoritär und "cool" erzogen wurden und auch nicht in Watte gepackt worden sind. Außerdem lernten sie durch den deutlich früheren Start ins Berufsleben mehr und waren mit 18/19 Jahren durchschnittlich reifer und weiter bzw. informierter und auch bedachter/bewusster als es die heutige "Partygesellschaft" ist, deren lockere Eltern sich mit einer lässigen Erziehungsweise die eigene Vergangenheit zum Teufel wünschten. So wusste man damals eher, was auf dem Spiel stand ------> Ausnahmen bestätigen die Regel.

Außerdem sind die Moralvorstellungen so streng gewesen, dass kaum einer es wagte, dagegen anzugehen -----> man wusste, was etwa mit unehelichen Kindern oder einer unerwünschten Schwangerschaft passieren konnte: Ausgrenzung, Schande und Scham waren dann die Regel.. oder eine von den Eltern erzwungene unglückliche Ehe, damit das Kind so aufwuchs, dass die Nachbarn keinen Grund zum Schreien hatten und die Ehre gerettet war.

Die andere Sache war, dass Schwangerschaften oftmals gerade auf dem Land so lange geheimgehalten wurden bis das Kind zur Welt kam. Es waren andere Zeiten!

Das Wort schwanger ist über 1000 Jahre alt und war seither auch immer üblich. Es stimmt aber, dass es in manchen Gesprächssituationen gemieden wurde (oder immer noch wird); Grimms Wörterbuch schreibt dazu: es ist eine eigenthümliche forderung des gesellschaftlichen anstandes, das wort schwanger in der unterhaltung, besonders mit damen zu meiden; die feinere umgangssprache ersetzt es daher gern durch umschreibungen, wie sie ist guter hoffnung, in andern oder besondern umständen, gesegneten leibes (jetzt kaum mehr) u. a. m.

Früher war Sexualität ein Thema,über das nicht gesprochen wurde.Das änderte sich erst in den 1960er Jahren.

 

Leider ist auch die wunderschöne Umschreibung "guter Hoffnung sein" aus unserem Sprachgebrauch verschwunden...

ja, es war peinlich, denn die Schwangerschaft bewies, dass die Frau ein sexuelles Leben geführt hatte. Damals, jedenfalls seit dem 19.Jahrhundert redete man darüber nicht. Frauen, die sichtbar schwanger waren, gingen auch nicht einfach  spazieren oder gar schwimmen.

Da trug man auch noch weite "Umstandskleider", um das Bäuchlein zu verdecken. Viele Frauen "mussten" ja auch heiraten, eben weil sie in anderen Umständen waren. Heutzutage zeigen Schwangere gerne und stolz ihren Babybauch.

Naja, man spricht ja heute immernoch von "umstandsmode". Da hat sich wahrscheinlich einfach der sprachgebrauch verändert. Nichts weiter. LG :)

Es war einem nicht peinlich sondern das "Kind hatte einen anderen Namen.

In anderen Ümständen kann man auch so erklären; Das der Umstand der Frau ändert sich!

Sowie viele andere Wörter heute anders genannt werden

ja, das war sexABWEHREND PEINLICH; DAS WAR IGITT BABA

Was meinst du mit früher? :)

noblehostel 28.06.2017, 21:11

Meine Mutter (82) gebraucht gern diesen Ausdruck. Mit früher meine ich 1960er und 1970er Jahre und davor.

0

Was möchtest Du wissen?