Warum wurden die Überstunden bei der Berechnung des täglichen Krankengeldes außer acht gelassen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

weil es hier so festgelegt ist:

Die Anspruchshöhe auf Krankengeld bestimmt sich nach § 47 SGB V.

und da steht drin:

Regelmäßige Überstunden und Abweichungen vom vereinbarten Entgelt wirken sich positiv auf die Krankengeldhöhe aus. Regelmäßig bedeutet z. B. bei Überstunden, dass in den letzten drei abgerechneten Monaten vor Eintritt der Arbeitsunfähigkeit pro Monat mindestens eine Überstunde angefallen sein muss.

http://de.wikipedia.org/wiki/Krankengeld

und das Krankengeld wird immer bis zu dem Tag bezahlt, an dem der Arzt den Auszahlschein unterschreibt!

.

Die Krankenkassen zahlen das Krankengeld ausschließlich bis zum Unterschriftsdatum des Auszahlscheines aus. Auch wenn auf dem Auszahlschein eine längere Dauer der Arbeitsunfähigkeit bescheinigt wird.

Das krankengeld wird nicht im voraus bezahlt, sondern immer nach dem nächsten Arztbesuch rückwirkend.

Was möchtest Du wissen?