Warum wurden die Märchen der Gebrüder Grimm auch Kindgerecht verfasst?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Nein, früher hat man Kinder einfach als kleine Erwachsene angesehen, denen man die Unarten austreiben musste. Mythische Geschichten wurden in den Familien für alle erzählt - wenn sich ein Kind fürchtete, kuschelte es sich in die Arme der Großmutter oder vertrollte sich ins Bett und schlief.

Erst im 19. Jahrhundert wurde die Kindheit als eigene Entwicklungsphase entdeckt und man entwarf  kindgerechte Kleidung, anstatt Kleinkinder als Miniaturen von Erwachsenen auszustaffieren. Die Erziehungswissenschaft entstand, in der Folge wurden Geschichten speziell für Kinder geschrieben - und die bekannten Volksmärchen kindgerecht umgeschrieben.

Kunstmärchen entstanden vor allem in der Zeit der Romantik ab der Mitte des 19. Jahrhunderts. Diese wurden in den Familien gelesen.

Anfang des 20. Jahrhunderts gab es einen Boom phantasievoller Kinderliteratur in England, Skandinavien, Deutschland und Italien, teils mit erzieherischer Absicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei Erwachsenen gab es halt keine so große Nachfrage. Kinder stehen natürlich total auf Geschichten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Märchen (Rotkäppchen etc.) wurden früher erzählt um Kinder zu "lehren". Früher waren die Menschen an solche Geschichten gewöhnt. Doch im laufe der Jahre, veränderte sich die Menschheit und man versuchte die Kinder zu verschonen.

(Das wäre meine Vermutung)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?