Warum wurden bei "er ist wieder da" manchmal so komische Kameraperspektiven verwendet (Z.B als der in der Wäscherei war)?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Genau wie die Szene auf der Straße als er Bilder von Passanten malt soll diese Szene eine bestimmte Echtheit vermitteln. Großzügige Kamerafahrten und Effekte machen zwar das Bild qualitativ hochwertig, jedoch weiß man sofort das alles gespielt ist. Man sieht es durch eine "billigere" Kamera und haltet es für echter, authentischer. Das hat bei Gruselfilmen wie Paranormal Activity oder The Blair Whitch Projekt extrem zum Erfolg der Story beigetragen. Zudem soll es vermitteln im welchen, für Hitler befremdlichen, Zeitalter wir leben. Alle Filmen den recht bekannten Hitler mit ihren Smartphones, das amateurhafte Filmen mit Smartphones ist in unserer Gesellschaft in der Öffentlichkeit zur Normalität geworden.

uncutparadise 23.01.2017, 16:55

Danke für die schöne Antwort, allerdings tut die Schreibweise des Hexenfilms wirklich weh 😉

0
gitarrenfreund 23.01.2017, 19:01

Sorry, das liegt an meinem alten IPhone das sehr mit dem tippen hinterher hinkt. Natürlich hat das erste H bei dem Wort "Whitch" nichts verloren :-)

0

Weil das meiner Meinung nach ein Trash film ist

Trash filme sind filme die entweder von der story sch***e sind oder von dem film Material her.
Es ist mittlerweile ein anerkanntes gerne in der film szene

Weil diese Wackelkamera anscheinend von manchen echt toll gefunden wird?

Was möchtest Du wissen?