Warum wurde zweite Kapitulationserklärung von Deutschland (1945) gefordert?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

"Lag es daran, dass...(wie von Dir geschildert)

Genau - daran lag es...

Bedingt dadurch, daß erst nach Unterschrift der Oberbefehlshaber der Teilstreitkräfte in der Sowjetunion die Kapitulation bekannt gegeben wurde und aufgrund der Zeitverschiebung (Moskauer Zeit + 3 Std.), wird das Kriegsende ("Tag des Sieges" in der Sowjetunion/heute Rußland) nicht am 08. Mai sondern erst am 09. Mai. gefeiert...



Weil die Sowjetunion den Nazis nie den Wunsch gewähren würde möglichst eine Kapituation im Westen zu unterschreiben mit den Westaliirten. Den deutschen Generälen war klar was sie im Osten angestellt haben und sie wollten um jeden Preis sich an die Wesaliirten aschmiegen.

Ich bin mir jetzt nicht ganz sicher aber strebten Deutsche Generäle nicht eine Teilkapitulation an um so viele Soldaten wie möglich noch vor Einnahme Berlins durch die Sowjets in den Westen zu bekommen um einer Kriegsgefangenschaft bei den Sowjets zu vermeiden(=Kapitulation in Reims). Jedenfalls wollten die Sowjets eine Kapitulation mit all Ihren Feierlichkeiten( Parade, Militärpräsentation) wo sie im Mittelpunkt standen(=2.Kapitulation). Kann man das so sagen?

Die letzten Kriegstage waren sehr unübersichtlich für alle. Die Sowjets wollten es vermutlich nochmal öffentlich zur Schau stellen um Ihren Sieg zu feiern

Was möchtest Du wissen?