Warum wurde Neil Armstrong der erste Mensch auf dem Mond?

8 Antworten

Na ja, 1969 gab es noch kein Internet, deshalb konnte man keinen GF-User auswählen ;-) 

Nund, die Antwort ist relativ einfach: Einer musste ja den Job machen und er war an der Reihe; auch bedingt durch die Katastrophe von Apollo 1, bei der die drei Astronauten ums Leben kamen. Dadurch änderte sich zwangsläufig die Besatzungsplanung. 

Armstrong war zwar Zivilist, aber ausgebildeter Testpilot und er galt als einer der besten, heute würde man sagen, "coolsten" Typen. Selbst extrem kritische Situationen bewältigte er besser als seine Kollegen. 

Schon bei seinem ersten Raumflug im Gemini-Programm bewies er eine ruhige Hand, als er die ins Taumeln geratene Kapsel manuell wieder stabilisierte. 

Du kannst ja mal eine Anfrage zum Auswahlverfahren für Apollo an die NASA richten. Normalerweise ist sie ziemlich auskunftsfreudig, was ihre Arbeit betrifft, wenn auch nicht unbedingt auf Einzelpersonen bezogen. 

Aber bezüglich der generellen Prozedur sollte es keine Schwierigkeiten geben. 

Hallo! Er hatte halt auch Glück und war einer von vielen die notwendige Qualitäten hatten.

Armstrong war vorher US-amerikanischer Testpilot Und hatte die nötigen Führungsqualitäten.

Ich wünsche Dir ein gutes und schönes Wochenende.

Was möchtest Du wissen?