Warum wurde mein Dresdner Stollen schlecht?

Bild 1 - (Gesundheit und Medizin, essen, Weihnachten) Bild 2 - (Gesundheit und Medizin, essen, Weihnachten) Bild 3 - (Gesundheit und Medizin, essen, Weihnachten) Bild 4 - (Gesundheit und Medizin, essen, Weihnachten)

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Guten Tag!

Ich möchte Dir gerne einige Tipps mitgeben, indem Du Deine Weihnachtsstollen haltbar machen kannst.
Noch vor dem Teigmischen empfehle ich Dir, einen Tag vorher, Deine Sultaninen mit heißen Wasser brühen, abseihen  und mit etwas Rum tränken. Wenn Du noch Mandeln (gestiftet/gehackt) und Zitronat/Orangeat zugibst, mische alles mit den in Rum getränkten Sultaninen und lasse dies verpackt (Tupper-Gefäß, Schüssel mit Folie) durchziehen.

Nach dem Backen empfehle ich Dir, Deine Stollen mit zerlassener, nicht zu heißen Butterschmalz total bestreichen und sofort mit Kristallzucker bestreuen!
Bitte KEIN Puderzucker verwenden, denn dieser Zucker schmilzt dahin.
Das Butterschmalz und der Kristallzucker gibt dem Stollen eine Art Ummantlung (Hülle) und verhindert ein Austrocknen.

Zur Aufbewahrung empfehle ich Dir ein Leinentuch - altbekanntes Hausmittel - es gehen auch Baumwoll-Windeln oder Bettlaken.

Bitte kühl und trocken lagern, was sehr wichtig ist!

Vor dem Servieren kannst Du den Stollen mit Puderzucker bestreuen.

Mit besten Empfehlungen
gez.
Ramphis

Bäckergeselle mit 30-jähriger Erfahrung.

Vielen Dank für die ausführliche Antwort.

Das klingt schon alles einleuchtend. Mich stört einfach, dass es ja bei allen anderen auch einfach so zu klappen scheint. Wenn man im Internet nach Rezepten sucht, wird der Stollen immer mit Puderzucker ummantelt. Scheint nie ein Problem zu sein. Ein Rezept mit Butterschmalz statt Butter habe ich auch noch nie gesehen. Das mit dem Leinentuch habe ich dagegen schon öfters gelesen.

Vielleicht ist auch mein Keller einfach zu feucht. 

Ich werde das alles einmal versuchen. Danke!

0

Christstollen sind vielfältigen Faktoren ausgesetzt.
Jede Zutat muß labormäßig behandelt werden. Benutzt du Holzbretter wo auch mal Fleisch drauf liegt? Der Lagerort muß luftig und trocken sein. Gasdichte Behälter erzeugen Schwitzwasser welches Schimmel verursacht. Puderzucker erst vor dem Aufschneiden draufstreuen weil er Wasser aus der Luft zieht. Das Thema ist riesig. Es gibt noch sehr viel bezüglich der Zutaten zu berichten. Gewürze haben nicht nur geschmackliche Aufgaben sondern auch bakteriologische Aufgaben.

Das war es, was mir spontan eingefallen ist. Im ganzen Internet ist auch nichts genaues dazu zu finden. Könnte jetzt nur spekulieren. Ist der Keller zu warm, zu feucht? War der Stollen noch zu warm, als du ihn verpackt hast? Schade drum.

Was möchtest Du wissen?