Warum wurde Israel in Palästina gegründet?

12 Antworten

Ja, weil diese Gegend die historische Heimat der Juden ist...

Allerdings wäre die "Westbank" "mehr" historische Heimat als jetzt z.B. Eilat, aber die genaue Abgrenzung des Gebietes war ein Kompromis, mit dem Israel einverstanden war (im Gegensatz zu den Palästinensern, die schon seit 73 Jahren ihren eigenen Staat haben könnten, wenn sie damals einverstanden gewesen wären und keinen Krieg begonnen hätten).

weil Alaska den Jüdischen Rat zu kalt war (war tatsächlich im Gespräch). Und außerdem sie meinten wegen der 2000 Jahre alten Geschichte muss es Jerusalem in Israel sein-

Das Land wurde von dern Osmanen erobert (war kein Palästina es lebten nur Palästinenser drin, aber es war Teil des osmanischen Reichs). Die Briten haben das abgegeben. Es war also Land zur freien Verfügung -- da mussten nicht erst Palästinenser enteignet werden. (das wurden sie schon vorher von den Osmanen bzw. Briten)

Das ist eine stark verkürzte Geschichte. Es gab da noch den 1. Weltkrieg.

2

Der besondere Grund wird immer vergessen:

Palästina gehörte zum Osmanischen Reich und zählte zu den Besiegten des 1.WK.

Kriegsverlierer haben keine Forderungen zu stellen.

Die Briten als eine Siegermacht des WK1verwalteten als Mandatsträger das Gebiet und unterstützten die Staatsgründung Israel.

Tja, da hättest du mal lieber diesen Herzl fragen sollen, als er noch lebte und du zu der Zeit auch auf der Welt gewesen wärest. Der ist nämlich der Vater des Zionismus, er Derjenige der den Juden eine Heimstatt in Palästina bescheren wollte. Vorausgegangen war eine antijüdische Stimmung in großen Teilen Europas. Das wiederum brachte Herzl auf die Idee, die einstige Heimat der Juden im Nahen-Osten wieder aufleben zu lassen, gleichgültig dass dies mal vor fast 2000 J. der Fall war. Das klingt alles absurd, aber dasc war nun mal die Initialzündung für die Gründung Israels, die entstandene Zionismus-Bewegung, die Herzl losgetreten hatte.

"Wen ihr wollt, ist es kein Märchen!" (Theodor Herzl)

1
  1. Historisch ist das das Land der Juden. Der Staat Israel wurde dort von den Römern zerstört und die Bevölkerung in alle Welt zerstreut.
  2. Palästina war 1948 ebenfalls ein menschenleeres, wüstenartiges Land, von dem aber durch Kauf schon viel den Staatsgründern des neuen Staates Israel gehörte. Erst die Staatsgründer des neuen Israels haben die blühenden Landschaften dort entstehen lassen.
  3. Die Vereinten Nationen haben das so beschlossen!

Für mich als Nichtjuden gibt es keine Alternative!

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Aktiver Politiker und Berufspolitiker

Was möchtest Du wissen?