Warum wurde entschieden, dass die Pille danach ohne Rezept erhältlich ist?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ich kann mir garnicht vorstellen dass es soo viele "17" Jährige Mädels gibt die so viel Geld haben jeden Tag zur Apotheke zu rennen und sich die Pille dannach zu kaufen (die ist sehr teuer bis zu 50€) darüber hinaus glaube ich kaum das es soo viele gibt denen es scheinbar nichts ausmacht so ein unangenehmes Gespräch mit dem Apotheker zu führen.

Ich finde man sollte jetzt auch nicht dem Budesrat die Schuld geben weil die beschlossen haben die Pille dannach frei zu geben, sondern schlicht weg der Aufklärung, scheinbar bist du die einzigste die über genug Schulbildung verfügt das du weißt das man verhüten sollte. Mal davon abgesehen dass man schwanger werden könnte, es gibt ja noch Krankheiten ..

Lole737 26.08.2015, 15:19

warum "17" jährige? also warum in Anführungszeichen? ^^ 
Aber man bekommt es jetzt eben sehr häufig mit. Gerade heir auf gutefrage.net und die meisten sind noch nicht einmal 17 sondern jünger. Ich finde es einfach verantwortungslos so zu handeln. Wenn man nicht richtig weiß wie man verhütet oder zu große Angst vor einer Schwangerschaft hat sollte man eben einfach keinen Sex haben bzw sich informieren. mit 14/15 hatte ich auch übel Angst davor Sex zu haben weil man ja Schwanger werden kann und Krankheiten übertragen werden können, aber das hat sich mit der Zeit bei mir gelegt weil ich vertrauen in die Verhütungsmittel habe. Aber ein gutes hatte diese Angst: Ich war so vernünftig und hatte immer noch keinen Sex und das ist auch gut so 

0
ladyell 26.08.2015, 15:36
@Lole737

Ja aber so denkt eben nicht jeder, weil eben die Aufklärung fehlt. Es weiß offensichtlich nicht jedes Mädchen was da alles passieren kann. Und ich glaube nur weil die Pille dannach freigegeben wurde passiert das jetzt nicht öfer oder seltener als vorher aber man bekommt es jetzt häufiger mit.

Ich verstehe auch nicht wie man so Gedankenlos sein kann, vorallem es müssen ja nicht immer Kondome sein, es gibt ja noch die Pille und andere Verhütungsmethoden die Hormonfrei sind.

Aber das mit der Pille dannach ist ja eigentlich schon eine gute Sache denn wie oft passiert was wenn man doch verhütet hat? Plötzlich reißt das Kondom oder etc. und dann sitzt man den halben Tag beim Arzt und wartet auf nen Termin damit man ein Rezept bekommt.

Es ist einfach nur der Ansatz der fehlt, es stellt sich halt einfach zu wenig die Frage warum die Pille danach möglicherweise so lange unter verschluß gehalten wurde. Möglicherweise ist das Ausmaß auch bekannt aber es wird zu belanglos damit umgegangen, das ist dann aber die eigene Dummheit.

0
Lole737 26.08.2015, 16:42
@ladyell

aber die pille ist auch nicht hormnonfrei, nur so als kleine anmerkung ;)
Klar, kann immer passieren das man das Kondom vergisst, aber man kann ja auch doppelt verhüten in dem die Frau die Pille nimmt, Spirale mit hormon oder die kupferspirale, kupferkette usw... :) 

0

Die Idee dahinter war, die Hürden des Zugangs zu vermindern. Kondom abgerutscht - Apotheke ist eben einfacher als Kondom abgerutscht - Notfallambulanz - dort warten - Rezept holen - Rezept einlösen.

Und die Pille danach wirkt nun mal am besten, wenn man sie so früh wie möglich nimmt.

Allerdings war der Berufsverband der Frauenärzte von Anfang an skeptisch, und mir scheint auch, dass die Beratung in den Apotheken noch verbesserungsfähig ist.

Zum Beispiel sollten sich die Apotheker angewöhnen, zu fragen ob das Mädchen die Pille nimmt. Wenn das Kondom abrutscht und sie die Pille korrekt nimmt, braucht sie nämlich keine Pille danach.

Aber vielleicht pendelt sich das mit der Zeit ein.

putzfee1 26.08.2015, 16:40

Damit hast du meine Antwort vorweg genommen. DH!

1

Ein Beispiel: Einer verantwortungsvollen jungen Frau und ihrem Partner ist beim Geschlechtsakt das Kondom gerissen oder abgerutscht. Beide sind sich bewusst, dass sie in ihrer jetzigen Situation nicht für ein Kind aufkommen können, doch sie leben auf einem sehr kleinen Dorf, jeder kennt jeden, alle sind sehr Konservativ. Das Mädchen würde sich durch einen Besuch bei ihrem FA, wo sie das Rezept für die verschreibungspflichtige Pille danach bekommen könnte zum Gesprächsthema der Leute machen. Sie hätte einen schlechten Ruf, der von nun an an ihr haften würde und würde zur Aussätzigen. Was soll sie tun?

Für Frauen wie sie ist diese Regelung. Natürlich gibt es schwarze Schafe, die es einfach nicht verstehen und die Pille danach als Pille für jedes Mal sehen. Da sollte es aber die Aufgabe der Eltern sein: eingreifen, erklären, belehren und zur Seite stehen. Wenn das eigene Kind in dieses heikle Alter kommt zusammen mit ihr zu einem Frauenarzt gehen, auch den Sohn über Verhütung aufklären.

Weil man verhindern wollte, dass unzählige teils minderjährige junge Frauen ungewollt schwanger werden. Denn po**en würden sie auch ohne die Pille danach, nur wären die Auswirkungen um einiges krasser.

Lole737 26.08.2015, 15:21

Aber ist es nicht genauso krass, dass junge Mädels sich dann solche Hormon schleudern rein werfen?

0

Und vor allem ohne zu wissen, wann die Einnahme Sinn macht und wann nicht! Ich kann es auch nicht ganz nachvollziehen.

putzfee1 26.08.2015, 16:41

Da sollten die Apotheker in die Pflicht genommen werden. Ein verantwortungsbewusster Apotheker verkauft nicht nur, er berät auch... und rät im Fall des Falles auch ab.

1
wurstbemmchen 26.08.2015, 18:14

Aber die wenigsten Nutzer, wissen überhaupt, wie ihr Zyklus funktioniert. Ich bezweifel, dass die Apotheker Zeit haben, dass Thema bei jedem erstmal ausgiebig zu erläutern.

0

Damit wir nicht noch mehr Familien unterstützen müssen?!

Das ist nicht euer Problem sondern das Problem von denen :)

Was möchtest Du wissen?