Warum wurde die Wehrpflicht in Deutschland ausgesetzt?

14 Antworten

Nein,die Wehrgerechtigkeit war nicht mehr ausreichend,um die Wehrpflicht im Gesetz festzuschreiben.Wenn die Truppe nur jeden dritten,oder vierten einzieht,ist das eine extremer Persilschein für die anderen.Hier war einfach zu reagieren.Natürlich spielen viele andere Gründe eine Rolle,weniger aber die Kosten.Der Entfall der Blockbildung,der kalte Krieg,also militärstrategische Gründe.Leider hat die Blockbildung in den Köpfen mit dem Feindbild Rußland,personifiziert im Präsidenten Putins Züge angenommen,die der Entspannung entgegen stehen.Hier fehlt es an Weitsicht.Zur USA schleimen und zu den Russen anstinken zu wollen geht einfach nicht.Beste Grüße

Von allen offiziellen Begründungen wie Wehrgerechtigkeit etc. mal abgesehen, liegen die eigentlichen Gründe in den neuen weltpolitischen Ambitionen der Bundesrepublik, wo sie mehr "Verantwortung" übernehmen möchte, die ihrer wirtschaftlichen Bedeutung entsprechen.

Dazu muss die Bundeswehr von einer Armee zur Territorialverteidigung zu einer Interventionsarmee umgestaltet werden, die weltweit eingesetzt werden kann. Das erfordert Personal, dass so gut ausgebildet ist, wie es mit Wehrpflichtigen nicht machbar wäre.

Die Aussetzung der Wehrpflicht ist der erste Schritt zur Schaffung einer Berufsarmee.

Wenn ich einem Fernsehinterview vor einigen Jahren mit einem ehemaligen FDP-Bundestagsabgeordneten, ich glaube es war Burkhard Hirsch, Glauben schenken darf, war es seine Idee, die er dem damals amtierenden Verteidigungsminister, Theodor zu Guttenberg, im Spaß vermittelte.

Burkard Hirsch und Th. zu Guttenberg waren an einem Nachmittag auf einer Veranstaltung/Anhörung. Da fragte zu Guttenberg Herrn Hirsch, was er denn bloß mal machen könnte, um die Bundeswehr ins Gespräch zu bringen?

Nicht ernst, sondern spaßig gemeint, sagte Herr Hirsch zu ihm: "Schaff die Wehrpflicht ab und die Bundeswehr ist im Gespräch!"

Als Herr Hirsch sich dann nächsten Tag morgens in sein Auto setzte und die Nachrichten einschaltete, wollte er nicht glauben, was er da hörte!.........

Das war ein Interview mit Herrn Hirsch nach den Wahlen 2013, als klar war, dass die FDP nicht mehr im Bundestag vertreten sein wird.

Was möchtest Du wissen?