Warum wurde das Überwachungsfoto des "Kinderbreierpressers" so schnell veröffentlicht? An sich dauert es mehrere Monate, bis solche Fotos freigegeben werden?

7 Antworten

Überwachungs-Kameras sind entweder Attrapen, oder sie liefern derartig viele Bilder, dass die paar Bilder, die da vielleicht, etwas zeigen was Sinn macht, nur extrem schwer zu finden sind.

Dass die da diesen Geistesgestörten so schnell gefunden haben, ist Zufall.

Auf dem Video hat es bestimmt ein paar Duzent solche Leute und dieses Bild zeigt nur Einen von Vielen.

Man sieht ja sogar nicht, dass der irgend etwas vergiftet. 

Dass dem sein Bild jetzt nur noch verpixelt gezeigt wird, ist auch "normal" ... der wurde ja anscheinend gefunden ... da braucht niemand mehr zu sehen wie der aussieht.

Das ist erfreulicherweise kein Typ, den "das Volk" zum Führer gewählt hat und der dann jahrhunderte lang noch von seinen Fans an der Wand aufgehängt wird.

Es ist sogar so, dass es sehr wichtig ist, dass solche geistesgestörten und andere kriminelle Leute, möglichst schnell, so beseitigt werden, dass sie in Vergessenheit geraten.

Viele machen so etwas nur, um "in die Zeitung" zukommen ... und wenn sie das dann schaffen, dann haben sie ihre Ziele erreicht. In unserer Gesellschaft ist es inzwischen leider so, dass man nur dann "in die Zeitung" kommt, wenn man massiv gewalttätig ist.

Da gibt es nur sehr wenige Ausnahmen: wenn man einer "Gewitterziege" (wie unserer Bundesrätin Sommarouga) ein paar Küsschen verpasst, wie das Jean Claude Junkers immer macht, kommt man, ausnahmsweise, auch auf die erste Seite vom "Blick". Aber auch da fehlt die Lobeshymne auf die mutige, heroische Aktion von J. C. Junkers ... wahrscheinlich, weil der nicht noch "um Gottes Willen" geschrien hat, bevor er zum Küssen angesetzt hat!        

Das wie schnell, liegt oft an den ermittelnden Beamten. Es kann etwas länger Dauern, wenn das Geschäft die Bilder nicht Frei gibt, oder noch andere Personen drauf zu erkennen sind etc.

Die Freigabe der Bilder erfolgt nicht durch die ermittelnden Beamten sondern durch einen Richer. (oder Staatsanwalt?)

0
@konzato1

Ist schon klar, die letztendliche Freigabe erfolgt durch
Richer. oder Staatsanwalt, denn der Staatsanwalt hat meist auch richterliche Befugnisse.

Nur wenn die ermittelnden Beamten keinen Antrag auf Freigabe stellen geschieht meist gar nichts. Ich glaube kein Richter könnte weil ihm eben so ist, was veröffendlichen, denke ich.

Und anderes habe ich nicht gesagt.

1

Da ist Gefahr in Verzug. Ging ja vor allem um Kindernahrung. Und da man wohl sehr sicher wahr, dass das auf den Bildern der Täter ist, wurden sie gleich veröffentlicht.

Was möchtest Du wissen?