Warum wurde das entspannte Hippie-Leben seit 1968 im Westdeutschland und anderen europäischen Ländern nach etwa 1989 aufgelöst? Wer steckt dahinter?

8 Antworten

Da wurde nichts aufgelöst. Auflösen würde bedeuten das man etwas z.B. verbietet oder z.B. mit Gewalt eine Demonstration auflöst.

Wenn die mitglieder der Bewegung nicht mehr hinter der Bewegung stehen hat das nichts mit auflösen zu tun.

Aber komm, so eine Änderung passiert doch nie ohne Einflüsse von außen...

0
@befreiungskampf

Du meinst solche Einflüsse wie das die leute aus dem Hippie-Bereich reihenweise brutal an Aids krepiert sind ?

Aber vermutlich ist Aids ein biologischer Kampfstoff der nur entwickelt wurde um die bösen Hippies zu vernichten.

0
@Asporc

Reihenweise? Aha... Nie davon gehört. Dass es im Prinzip Aids gibt, ist mir bekannt. Wie heutzutage Corona, von dem Menschen nur in Pflegeheimen "reihenweise" gestorben ist.

0
@befreiungskampf

Du verstehst den zusammenhang nicht ? Ist aber ganz einfach. Freie Liebe mit häufig wechselnden Parnern + Aids = schlechte nachricht für die Freie-Liebe-Fraktion.

Selbst in Forrest Gump wurde dieser Punkt shcon erwähnt.

0

Das war ohne Zweifel die Verschwörung der Echsenmenschen.

Mal ernsthaft: Das wurde nichts "aufgelöst". Manches löste sich von selbst auf, manches überdauerte.

Damit löst sich dein Verdacht auf.

Das Hippie-Leben war die Sache einer ganz kleinen Minderheit, die von den Medien gehypt wurden. Es war immer eher Schein als Sein.

In Deutschland gab es einige Wohnkommunen (mit Langhans, Uschi Obermeier, Fritz Teufel usw.), wo sie mit freier Liebe, antiautoritärer Erziehung und "Spaßguerilla" experimentierten, was alles nach kurzer Zeit an sich selbst scheiterte. Man verstrickte sich in Konkurrenz, Eifersüchteleien, Spinnereien. Es ging da nicht besonders entspannt zu, wenn man die Lebenserinnerungen dieser Leute liest.

Einige gingen dann zur terroristischen RAF, viele gingen zu den kommunistischen K-Gruppen und wurden dann bürgerlich und machten Karriere, oft bei den Grünen (Joschka Fischer, Kretschmann usw,).

Warum denn von einer Kommune zu Terroristen wechseln...

0
@befreiungskampf

Weil die deutschen Hippies weniger entspannte Blumenkinder waren, sondern wie typische Deutsche gleich die Welt verändern wollten und das "Böse" (für sie der Kapitalismus und der "Bullenstaat") ausmerzen wollten.

2

Das wurde nicht "aufgelöst", es war vorher schon weg.
Den Hippies folgten Popper und Punker.

Hippies an sich waren apolitisch, alles andere als konform mit bürgerlichen Vorstellungen.
Ein Slogan war, "früher waren wir Jäger und Sammler, heute sind wir Hippies und Gammler".

Ihre vermeintlichen Erben war die Friedensbewegung, später die Grünen (Anfang der 1980er), das war nicht mehr der Hippies Lebensart.
Ein anderer ihrer Slogans war "make Love, not War", nicht Politik.

Dieses "entspannte Leben" fand ein jähes Ende, als in den frühen 80ern AIDS bekannt wurde.

Und das Internet mit seiner prüden Zensur durch die Amis sorgte für den Rest. Man darf zwar zigfache Morde abbilden oder auch simulieren, aber ein Brustnippel wird gnadenlos gestrichen. Selbst bei weltberühmten Kunstwerken.

Oh ja, diese Amis sind auch so eine Geschichte... Ich war dort!

0

Was möchtest Du wissen?